Oben Ohne Open Air

Oben Ohne Zuschauer

Am 21.7.2018 findet das Oben Ohne Open Air von 13-22 Uhr auf dem Königsplatz statt. Das Festival für junge Leute präsentiert Newcomer-Bands vor einer riesigen Kulisse zu einem günstigen Preis. Der Vorverkauf für das nächste Oben Ohne Open Air startet voraussichtlich im Februar 2018.

Das war das Line-Up 2017

Die HipHop-Band dicht & ergreifend, Foto: Oben Ohne Open Air
Die Rapper dicht & ergreifend haben sich vorab schon mal am Königsplatz umgesehen

Schwung, Kischte, Kischte, Schwung – auf die markante Tanzaufforderung der Orsons durften sich die Besucher des diesjährigen Oben-Ohne-Open-Airs freuen. Die Stuttgarter zählen derzeit zu den angesagtesten Rap-Combos im Land, ihr aktuelles Album „What’s goes“ kletterte bis auf Platz 2 der deutschen Charts.

Zu den Newcomern des letzten Jahres gehören die bayerischen Mundartrapper dicht & ergreifend. Ihr Debütalbum „Dampf der Giganten“ wurde von Fans wie Kritikern begeistert aufgenommen und dass der „Zipfeschwinga“ auch live rockt, versteht sich eigentlich von selbst.

Ebenfalls in der Welt des wortgewandten Sprechgesangs unterwegs ist Estikay. Der Hamburger hat Tracks aus seinem aktuellen „Auf entspannt“ im Gepäck. El Rancho sorgten mit ihrem ungewöhnlichen Country-Pop für Stimmung auf dem Königsplatz und Impala Ray sind bekannt für ihren entspannten Folksound.

Basslastiger Reggae, moderner Blues und elektronischer HipHop

Vier Triebwerke des HipHop: Rakede, Foto: Oben Ohne Open Air
Vier Triebwerke des HipHop: Rakede

Aus Berlin kommt das Reggae-Elektronik-Kollektiv Illbilly Hitec, das sich schon auf Festivals in der ganzen Welt mit dicken Bässen und eingängigen Melodien bewährt hat. Drei Alben haben sie schon herausgebracht, zählen also zu den routinierten Vertretern ihrer Zunft.

Dem Bluesrock haben sich The Black Submarines verschrieben, genauer: düstere "Beatles"-Musik mit Elektro versetzt. Die vierköpfige Band hat ihre Wurzeln in München-Giesing und sich mit zwei Alben schon eine Fangemeinde erspielt - die Muffathalle haben sie schon einmal ausverkauft und das Publikum begeistert.

Die Hamburger HipHopper Rakede treten mit ungewöhnlichen Künstlernamen auf: Sie nennen sich Triebwerk I, II, III und IV. Ihre mit Elektrobeats unterlegten Rap-Reime gehen entsprechend ab wie eine Rakete. Indes machten sie vor allem durch ein Unplugged-Tischkonzert zu "Bitte, bitte" auf sich aufmerksam. Das Youtube-Video landete mit inzwischen über 2 Millionen Klicks einen kleinen Hit...

Das Drumherum: Rahmenprogramm und Organisation

Das Rahmenprogramm bot Aktionsstände, politische Diskussionen, Action zum Mitmachen - und wieder die Azubistraße auf der sich Unternehmen vorstellten. Erstmals gab es eine sogenannte FM-Anlage über die auch Hörgeschädigte in den Genuss der Musik kommen konnten. Organisiert wurde das "Oben Ohne" vom Kreisjugendring München-Stadt und München-Land. Zahlreiche Sponsoren und ehrenamtliche Helfer machen das preiswerte Open Air Festival seit 1998 für Jugendliche und junge Erwachsene möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Top