Der Sommer gehört den Filmklassikern

Der Sommer gehört den Blockbustern und Filme mit Anspruch sind langweilig? Von wegen! Seit 65 Jahren beweisen die Münchner Filmkunstwochen das Gegenteil: Noch bis 16.8.2017 laufen Klassiker und Geheimtipps der Filmgeschichte in elf Kinos.

Ein Sommer mit der Huppert

Szene aus dem Film "Elle"., Foto: Gruner+Jahr

Eine Programmreihe widmet sich einer der schönsten und faszinierendsten Frauen des französischen Kinos: Isabelle Huppert.

13 Filme mit der betörenden Schauspielerin erzählen von Liebe und Hass, Lebensfreude und Traurigkeit, mal mit leichtem Humor wie in "8 Frauen" oder dramatisch-brutal in "Die Klavierspielerin".

Ihre erotische Seite verkörpert die Huppert in dem Thriller "Elle" für den sie 2017 den Golden Globe und den César als Beste Hauptdarstellerin erhielt.

Tickets gibt es vor Ort, das ganze Programm nach Reihen findet sich hier.

Kinohelden von gestern

Mickey Rourke in "Der Wrestler", Foto: Filmkunstwochen

So vielseitig wie die Huppert ist auch das weitere Angebot des Festivals: In der Programmreihe "Happy 65!" flimmern alte Haudegen des Kinos wie Jeff Goldbloom und Mickey Rourke ("Der Wrestler") anlässlich ihres 65. Geburtstages über die Leinwand.

Frisch und aktuell sind die Reihen "Beste Filme" mit 27 ausgewählten Produktionen der vergangenen Saison und die "Previews" mit 18 Filmen, die demnächst erscheinen.

Natürlich sucht man hier Actionreißer und Comicverfilmungen vergeblich: Drama, Romantik und Humor bestimmen das Programm und (nicht erschrecken!) ein gewisser Anspruch muss schon sein.

Filme für Köpfchen und Herz

Szene aus "Alexis Sorbas" , Foto: Filmkunstwochen

"Aus Liebe zum Film" zeigt das Theatiner zu seinem 60. Jubiläum Filme auf 35mm seit 1934, u.a. "Der Leopard" von Luchino Visconti oder die Slapstick-Komödie "Zazi" von Louis Malle.

Neu restaurierte "Meisterwerke", Retrospektiven von James Dean und Francois Ozon, "Künstler, Denker und Draufgänger" in 25 Filmen (u.a. mit "Alexis Sorbas") und viele weitere Reihen machen den Sommer zu einem unterhaltsamen Kinovergnügen - fürs Köpfchen und fürs Herz.

Zum 65. Jubiläum der Filmkunstwochen - Fritz Falter begründete das Festival 1953 - haben sich elf Kinos zusammengefunden für ein pickepackevolles Programm.

 

Diese Kinos sind bei den Filmkunstwochen mit dabei: ABC Kino - Arena - City Kinos - Museum Lichtspiele - Neues Maxim - Neues Rex - Neues Rottmann - Rio Filmpalast - Studio Isabella - Theatiner Filmkunst - Filmeck Gräfelfing.

Mehr zum Thema

Top