Der Münchner Christbaum auf dem Marienplatz

Der prachtvolle Christbaum 2016: Eindrücke von der Weißtanne und die lobenden Worte von Bürgermeister Josef Schmid im Video.

Der Baum leuchtet noch bis zum 6.1.2017

München hat auch dieses Jahr seinen eigenen Christbaum. Heuer kommt er aus der Gemeinde Weiler-Simmerberg im Allgäu. Noch bis zum 6.1.2017 erstrahlen seine Lichter vor dem Rathaus. Alle Infos und Bilder zum Christbaum...

Bilder von der Vorstellung des Christbaums 2016

4 spannende Fakten über den Christbaum 2016

Die Münchner Berufsfeuerwehr stellt den Christbaum 2016 auf., Foto: Berufsfeuerwehr München
Schon am frühen Morgen stellte die Münchner Berufsfeuerwehr den Christbaum auf.

Ein Westallgäuer Gast - wo genau kommt der Baum her?

Der Baum stammt heuer aus der Gemeinde Weiler-Simmerberg (Kreis Lindau). Der Münchner Christbaum kommt damit zum ersten Mal aus dem Allgäu. Bereits seit 14 Jahren stand die Marktgemeinde mit rund 6.500 Einwohnern im Westallgäu auf der Warteliste, um der Landeshauptstadt einen Baum zu spenden. Die Tourismus-Region Westallgäu wird sich im Rahmen des Christkindlmarkts im Innenhof des Münchner Rathauses, dem Prunkhof, vorstellen, für einen Ausflug zur Allgäuer Käsestraße werben und Glühwein verkaufen. Der Ort Weiler im Allgäu liegt mitten im idyllischen Tal der Rothach, zwischen Wiesen und Wäldern. Auf dem „Sulzberger Rücken", der das Tal nach Süden begrenzt, liegen die Ortsteile Simmerberg und Ellhofen, die eine atemberaubende Aussicht auf die Allgäuer, Vorarlberger und Schweizer Bergwelt bieten.

Christbaum in München auf dem Marienplatz, Foto: muenchen.de
So schön leuchtete der Christbaum 2015 auf dem Marienplatz.

Wie viele Jahre hat der Baum auf dem Buckel und was ist seine persönliche Geschichte?

Der neue Münchner Christbaum ist bereits über 70 Jahre alt. Es handelt sich um eine Weißtanne, ein Kieferngewächs, deren Name sich von der hellgrauen Rinde ableitet. Die einheimische Art kann ein stolzes Höchstalter von 500 bis 600 Jahren erreichen. Dieser Baum musste aus Sicherheitsgründen gefällt werden, da er in unmittelbarerer Nähe zu einem Wohngebäude plaziert war. Die mittlerweile 96 Jahre alte Spenderin betrachtet die Gabe nach München als Erinnerung an ihren verstorbenen Ehemann, der die Tanne damals gepflanzt hatte.

Das Christbaumfällen der Gemeinde Weiler-Simmerberg, Foto: Tourist-Information Weiler-Simmerberg-Ellhofen
Der ist es - eine Kommission wählte den Christbaum 2016 aus.

Die Qual der Wahl – wie schaffte es der Baum auf den Marienplatz?

Jeder Baum sieht anders aus und nicht alle haben das Zeug dazu, Wahrzeichen des Münchner Christkindlmarkts zu werden. Die Christbaum-Spende für den Marienplatz gibt es seit 1977. Für die diesjährige Wahl ist eine dreiköpfige Christbaumkommission aus München durch die Allgäuer Wälder gezogen und beäugte drei Vorschläge ganz genau. Auch Bauhofmitarbeiter aus Weiler hatten bereits ein Auge auf das Prachtstück geworfen. Für den Christbaum gibt es besondere Kriterien: rundum geschlossen und möglichst gerade gewachsen soll er sein – schließlich repräsentiert er die Spendergemeinde und ist das Aushängeschild des Christkindlmarktes. Für die alpenländischen Gemeinden ist es eine besondere Ehre, den Christbaum vor dem Rathaus auf dem Marienplatz der Landeshauptstadt München zu spenden. 2015 kam der Münchner Christbaum aus Ruhpolding, im Jahr davor aus Kochel am See. Die Bewerber stehen bereits bis 2034 fest. Und eins kann schon verraten werden: 2017 ist Burghausen an der Reihe.

Der Christbaum auf dem Marienplatz 2016, Foto: muenchen.de/Katy Spichal
Der Baum hat noch eine lange Karriere vor sich.

Was passiert mit dem Baum nach der Verwendung auf dem Christkindlmarkt?

Der Baum leuchtet noch bis 6.1.2017. Zwei Tage später, am 8.1., baut ihn die Münchner Berufsfeuerwehr wieder ab. Aber seine Karriere ist damit noch lange nicht beendet. Als Maibaum soll der Baum weiterverwendet werden und Interessenten können sich beim Direktorium Münchens unter der Nummer 089/ 233-925 65 melden.

Video von der Christbaum-Vorstellung am 9.11.2016

Das könnte Sie auch interessieren

Top