Rockavaria

Sa, 09.06.18, 14:00 Uhr | Weitere Termine

Königsplatz

Königsplatz 1
80333 München

Rockavaria 2018 auf dem Königsplatz

Rockavaria kehrt zurück und wandert in die Innenstadt! Das Rockfestival steigt am 9.6. und 10.6.2018 erstmals auf dem Königsplatz - mit je zehn Bands auf zwei Bühnen. Headliner sind zwei absolute Schwergewichte des Rock: Iron Maiden und die Toten Hosen.

Samstag: Iron Maiden sind der Headliner

Konzert von Iron Maiden beim Rockavaria 2016, Foto: muenchen.de
Foto: muenchen.de

Die britische Kultband Iron Maiden (Foto) ist der Hauptact am ersten Festivaltag, dem 9.6.2018. Die Urväter der Heavy-Metal-Szene beehrten 2016 schon einmal das Rockavaria und machen auf ihrer "Legacy of the Beast World Tour" nur zu gerne noch einmal in München Station. Die Fans dürfen sich dabei auf einiges gefasst machen, wie Band-Manager Ron Smallwood durchklingen lässt: "Ich will im Moment nicht zu viel verraten, aber wir arbeiten gerade an einer Reihe verschiedener Bühnenbilder, allesamt im Einklang mit der Maiden-Tradition, und hoffen, unseren Fans ein fantastisches Erlebnis zu bieten, wenn sie sich diese ganz besondere Show anschauen."

Krachender Powermetal kommt von DragonForce, die für ihre eingängigen Melodien – auf über 200 Beats pro Minute gezimmert – bekannt sind. Und ein wenig hat man den Eindruck, dass die Engländer am Samstag in München ein Heimspiel haben, denn neben Maiden und DragonForce tritt mit Monument eine weitere Band von der Insel auf. Mit ihrem Sound sind sie dabei gar nicht so weit von Iron Maiden entfernt, wie auf ihrem 2016er-Album „Hair of the Dog“ deutlich zu hören ist. Und woher die Melodic-Metaler von Raven Age stammen, muss man wahrscheinlich nicht extra erwähnen.

Arch Enemy, Foto: Global Concerts
Foto: Global Concerts

Ganz heiß wird derzeit Arch Enemy (Foto) in der Metal-Szene gehandelt. Die schwedische Melodic-Death-Metalband überzeugt mit Frontfrau Alissa White-Gluz selbst hartgesottene Fans des gutturalen Gesangs. In Deutschland erreichten sie mit ihrer aktuellen Platte "Will To Power" Platz 3 der Albumcharts!

Schwer angesagt ist mittlerweile auch die US-amerikanische Metalcore-Band Killswitch Engage - ihr Album "Incarnate" landete 2016 hierzulande in den Top Ten. Seit 20 Jahren sind die Mannen um Sänger Jesse Leach im Geschäft und haben sich kontinuierlich nach oben gearbeitet.

In Deutschland zählt Saltatio Mortis längst zu den führenden Mittelalter-Rock-Bands - lasst Euch also nicht von den genre-typischen Pseudonymen der Bandmitglieder wie "Alea der Bescheidene" oder "Lasterbalk der Lästerliche" irritieren. Es geht friedlich, aber hart zur Sache, vor allem in ihren Texten nehmen sie kein Blatt vor den Mund. Zur Belohnung haben ihnen ihre Fans zu zwei Nummer-1-Alben in Folge verholfen. Das ist schon fast Tote-Hosen-Liga.

Die Schweizer Folk-Metal-Band Eluveitie, die Trash-Metal-Gruppe tuXedoo (Gewinner des Rockavaria-Bandcontests 2015 aus Österreich) und Johnny Gallagher (charismatischer Rock'n'Roller aus Irland mit Rauschebart und feinem Gitarrenspiel) erweitern das Line-Up für Samstag.

Das Line-Up

Samstag, 9.6.2018:
Iron Maiden, Arch Enemy, Killswitch Engage, Saltatio Mortis, Eluveitie, Tuxedoo, Johnny Gallagher, Dragonforce, Monument, The Raven Age

Sonntag, 10.6.2018:
Die Toten Hosen, Limp Bizkit, Royal Republic, Donots, Emil Bulls, Rose Tattoo, Therapy?, Turbobier, Drunken Swallows, Dog Eat Dog

Sonntag: Die Toten Hosen führen das Line-Up an

Die Toten Hosen

Der zweite Headliner 2018 sind die Toten Hosen. Campino (Foto) & Co. tourten mit ihrem Nummer-1-Album "Laune der Natur" durch die Republik vor stets ausverkauften Häusern. Ein guter Grund für die Wahl der Hosen als Headliner für den Rockavaria-Sonntag.

Mit Royal Republic steht am Sonntag ein weiterer Hochkaräter auf der Bühne am Königsplatz. Die Schweden sorgten in Deutschland vor allem mit ihrer Kult-Single „Tommy-Gun“ für Furore. Zu den Donots muss man eigentlich nicht viel sagen, seit 25 Jahren machen die Alternative-Rocker bereits Krach auf der Bühne und sind immer noch „Lauter als Bomben“, um mal den Titel ihres letzten Albums zu zitieren. Als Lokalmatadoren sind in diesem Jahr die Münchner Emil Bulls mit dabei.

Die Band mit der längsten Geschichte ist Rose Tattoo, denn die Australier rocken schon seit Mitte der 70er Jahre die Stages rund um den Globus. Die Veröffentlichung ihres letzten Studioalbums liegt zwar schon etwas zurück, aber immer wieder gibt es Gerüchte über einen neuen Long Player und wer weiß: Vielleicht gehören die Rockavaria-Fans ja mit zu den ersten, die neue Songs von Angry Anderson und Co. zu hören bekommen.

Limp Bizkit - Sänger Fred Durst
Limp Bizkit-Frontmann Fred Durst

Die Nu-Metal-Band Limp Bizkit ist  Co-Headliner der Toten Hosen. Da müssen sich die Hosen warm anziehen, um nicht als lahme Enten dazustehen. Fred Durst (Foto) und seine Mannen stecken voll im Saft - für 2018 kündigen sie mit „Stampede Of The Disco Elephants“ endlich ein neues Album an. Es ist auch schon wieder sieben Jahre her, seitdem sie mit "Gold Cobra" die deutschen Charts stürmten. Zwischendurch gab es (mal wieder) Stunk zwischen Durst und dem exzentrischen Gitarristen Wes Borland, um die Fertigstellung der neuen Songs. Jetzt scheint der Keks gegessen zu sein und das Rockavaria freut sich über einen weiteren Zuschauermagneten.

Ein weiteres Top-Kaliber für den Sonntag ist die britische Alternative-Metal-Band Therapy?. Die nordirische Combo ist schon seit 1989 im Geschäft und genießt mittlerweile kultische Verehrung. Eigentlich sollte ihr Bandname längst ein Ausrufezeichen zieren! 

Wenn sich eine Band Turbobier nennt, dann ist die Stilrichtung eigentlich von vornherein klar: Rotziger Punkrock mit einer Portion Wiener Schmäh, schließlich wohnen die Jungs ja in der österreichischen Hauptstadt. Und das kommt an, ihr aktuelles Album „Das Neue Festament“ landete auf Platz 1 der Charts in der Alpenrepublik.

Namens- und soundtechnisch schließen sich die Drunken Swallows hier nahtlos an, nur dass diese vier Punkrocker aus Oldenburg stammen. Und dann sind zum Abschluss natürlich noch Dog Eat Dog zu nennen, für die die Bezeichnung „Ikonen des Crossover“ durchaus gerechtfertigt ist. 

Was die Rockavaria-Fans sonst noch wissen müssen

Fans bei Limp Bizkit auf dem Rockavaria 2015, Foto: Immanuel Rahman
Foto: Immanuel Rahman

Start und Ende: Einlass ist an beiden Festivaltagen jeweils gegen 13 Uhr, die erste Band spielt um 14 Uhr. Ende der Veranstaltung ist jeweils um 23 Uhr.

Location: Auf dem Gelände des Königsplatzes sollen täglich bis zu 22.000 Fans mit dabei sein, die Hauptbühne "King's Stage" steht vor den Propyläen, die kleinere "Green Stage" für bis zu 3.000 Besucher wird hinter der Glyptothek aufgebaut.

Anfahrt: Am besten fahrt Ihr einfach mit der U1 direkt zum Königsplatz. Auf diese Weise ist für Fans, die nicht aus München kommen, auch der Hauptbahnhof schnell zu erreichen. Wobei Ihr die Strecke vom Hauptbahnhof zum Königsplatz auch bequem zu Fuß laufen könnt.

Campen: Am Königsplatz selbst darf nicht gecampt werden, Alternativen gibt es beispielsweise in Thalkirchen, am Langwieder See oder in Obermenzing.

Essen und Trinken: Es gibt auf dem Gelände einige Gastro-Stände für Euch und auch ein eigener Biergarten darf in München natürlich nicht fehlen.

Aftershow-Party: Die offizielle Aftershow-Party steigt im Backstage. Bei Vorzeigen Eurer Rockavaria-Karte kommt Ihr kostenlos rein.

Sicherheit: Verboten sind Gegenstände wie Glas, Dosen, Hocker, Kisten, Messer, Waffen jeglicher Art, Feuerwerkskörper, Wunderkerzen und Tiere, Film- und Videokameras, Bild- und/oder Tonaufnahmegeräte aller Art sowie das Erstellen von Aufnahmen, Fahrräder, Skateboards und Rollerblades. Die Veranstalter bitten zudem darum, Rucksäcke und Taschen, die größer als DinA4 sind, zuhause zu lassen.

Video von Rockavaria im Olympiapark

Das Open-Air-Festival Rockavaria im Olympiapark München begeisterte die Rock-Fans

Drei Tage Rockpower! Die besten Bilder vom Rockavaria 2016

Das könnte Sie auch interessieren

Termine

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top