Eine Show voller Kraft und Eleganz: Beim Feuerwerk der Turnkunst am 13.1.2018 in der Olympiahalle sind Starathleten und Zirkus-Cracks am Start. Sie sorgen für die ganz bestimmte "Aura" - so das Motto der Show. Auch das Musikprogramm hat es in sich.

Verblüffende Vorstellungen und Choreographien

Feuerwerk der Turnkunst: Andreas Toba & Daniela Potapova, Foto: TSF GmbH/minkusimages

In der Show treten die weltbesten Turnkünstler mit Licht und Musik auf. Jeder der teilnimmt, hat Rang und Namen: Von Jonglageweltmeistern über Mitglieder des Cirque du Soleil bis hin zu Olympiateilnehmern. Die Akrobaten und Artisten des Ensembles kommen aus der ganzen Welt.

Mit Andreas Toba (Foto) tritt ein Olympia-Turner und mehrfacher Deutscher Meister am Pauschenpferd an: Zusammen mit seiner Lebensgefährtin, der Sportgymnastin Daniela Potapova, erzählt er turnerisch eine Geschichte über Liebe und Harmonie. Kraft und Eleganz verkörpert das ukrainische Zwillings-Duo Ruslana and Taisiya Bazaliy, das mit seiner Partnerartistik am Trapez bereits Medaillen auf Circusfestivals gewonnen hat. Die vierköpfige österreichische Truppe Jonglissimo hält 23 Weltrekorde, verblüfft mit Geschwindigkeit, Perfektion und Lichteffekten. Weitere Teilnehmer unter den insgesamt 15 Gruppen und Künstlern sind u.a.: das Cyr-Wheel-Duo Unity, die kraftvollen Zirkusakrobaten Jose y Gaby, die Luftartisten Lift und der Zauberer und Comedian Eric aus der Schweiz. Das Showteam verbindet und unterstützt mit Tanz, Turneinlagen und Akrobatik die Nummern.

Die magische Musik von "Aura" wurde eigens für die Show komponiert: Beats und Sounds zwischen Klassik und HipHop von Mastermind Rick Jurthe begleiten die Turner - und live an der Geige spielt dazu Ruth Kemna.

Weitere Veranstaltungstipps

Top