Nicolas Stemann führt Shakespeares Klassiker „Kaufmann von Venedig“ in die Gegenwart: In seiner Inszenierung an den Münchner Kammerspielen verwandelt sich die Komödie in ein modernes Theater-Drama, das sich den heutigen Fragen der Zeit über Macht und Ohnmacht stellt.

In dieser Welt geht es nur um Geld: so zeichnete Shakespeare seine Weltsicht. Doch ist es heute viel anders? Nicolas Stemann entwickelt auf der Bühne mit den Schauspielern, Musik und Videofilm ein zeitgenössisches Szenario. Obwohl er nahe am komödiantischen Text bleibt, gewinnt er dem Original mit klingenden Stimmen und Aufbrechen der gewohnten Handlungsstruktur eine bittere Dramatik ab. Stemanns „Kaufmann von Venedig“ eröffnete in der Vorsaison die Intendanz von Matthias Lilienthal - die Kritiker waren mehr als angetan und lobten neben der postdramatischen Struktur der Aufführung vor allem das Spiel von Julia Riedler und Thomas Schmauser.

Mit Hassan Akkouch, Niels Bormann, Walter Hess, Jelena Kuljić, Julia Riedler, Thomas Schmauser sowie Thomas Kürstner, Sebastian Vogel

Inszenierung: Nicolas Stemann, Bühne: Katrin Nottrodt, Mitarbeit Bühne: Daniel Unger, Kostüme: Marysol del Castillo, Live-Video: Claudia Lehmann, Vanessa Ivan, Lilli Thalgott, Video: Claudia Lehmann, Licht: Jürgen Tulzer, Musik: Thomas Kürstner, Sebastian Vogel Dramaturgie: Benjamin von Blomberg
X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Top