Nach den Gebrüdern Grimm: Hänsel und Gretel überlisten die böse Hexe und kommen samt Lebkuchen und Goldjuwelen nochmal davon. Engelbert Humperdincks berühmte Märchenoper als Marionettenspiel für Kinder ab 5 Jahren.
Hänsel und Gretel, die Kinder des Besenbinders Peter, werden nach einem Streit mit der Mutter aus dem Hause geschickt: Sie sollen in den Wald gehen, um dort Beeren zu suchen. Doch als der Vater aus der Stadt zurückkommt und das Abendessen fertig ist, sind die Geschwister noch nicht von ihrem Ausflug zurückgekehrt. Die Eltern machen sich Sorgen und begeben sich auf die Suche.

In der Zwischenzeit haben sich Hänsel und Gretel, die sich nach der Beerensuche auf den Rückweg machen wollten, im Wald verlaufen. Deshalb haben sie dort übernachtet. Als die beiden am nächsten Morgen aufwachen, finden sie sich vor einem Lebkuchenhäuschen wieder - und blicken in die Augen einer alten Frau. Es handelt sich um eine Hexe, die die völlig überraschten Kinder gefangen nimmt: Sie bestimmt Gretel zu ihrer Dienstmagd und sperrt Hänsel in einen Käfig, um ihn zu mästen und zu verspeisen ...

Engelbert Humperdinck, der 1879 mit dem Mendelssohn-Preis ausgezeichnet wurde, verfasste die Oper nach dem berühmten Märchen der Gebrüder Grimm. Siegfried Böhmke hat für das Münchner Marionettentheater eine eigene Dialogfassung der Oper erstellt und bringt das Werk als Marionettenspiel für die ganze Familie auf die Bühne.
X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Top