Popstar Sarah Connor singt am 24.3.2017 in der Olympiahalle - und das auf Deutsch. „Muttersprache“ heißt das immer noch aktuelle Album - auf dem sie erstmals nur deutschsprachige Songs aus eigener Feder präsentiert.

So erfolgreich wie nie mit der eigenen "Muttersprache"

Sarah Connor live
Sarah Connor inmitten von Sängerinnen

Seit ihrem legendären „Brüh` im Lichte...“-Aussetzer unterstellte man Sarah Connor ja immer wieder ein eher gespanntes Verhältnis zur Muttersprache, was letztendlich natürlich blanker Unsinn ist. Wie sich dieses Verhältnis in Wirklichkeit darstellt, dokumentiert „Muttersprache“,  das 2015 erschienene Album mit dem sie immer noch auf Tour ist. Ein unerwarteter Coup: Zum einen singt sie hier, das ist natürlich selbsterklärend, nun tatsächlich und zum ersten Mal in deutscher Sprache, zum anderen stammen die Songs (oder sagen wir in diesem Fall mal Lieder) ausnahmslos von ihr. Wir erleben hier nichts weniger als die Transformation von der Entertainerin zur selbstbestimmten Künstlerin - und dafür erhielt sie mehrfach Platin für über 1 Million verkaufte Alben.

Ein wenig mitgeholfen hat dabei Peter Plate, der sich eine kleine Auszeit von der Rosenstolz-Auszeit gönnte, um Sarah als Produzent beizustehen. Das Ergebnis klingt dann nicht radikal, aber doch deutlich anders als die Connor, die man bislang kannte. Und hier kann sich die Persönlichkeit Connor auch nicht mehr hinter englischen Phrasen verstecken, hier sind klare Aussagen gefragt, was sich natürlich auch im Vortrag niederschlägt. Die neue Connor glaubt jedenfalls felsenfest an ihr Konzept. Die alten, englischsprachigen Hits kommen natürlich auch zum Zug, das neue Material steht aber im Zentrum. Hauptsache muttersprachlich...

Weitere Veranstaltungstipps

Top