Flüchtlinge führen Mozart auf

Mozart in aktuellem Kontext: Das Musiktheaterprojekt „Zaide. Eine Flucht“ ist am 11., 13. und 14.1.2017 in der Alten Kongresshalle zu sehen. Geflüchtete Musiker, Tänzer und Schauspieler, u.a. aus Afghanistan, dem Irak und Syrien, führen Mozarts unvollendetes Singspiel auf.

Unterstützung durch Münchner Großorchester

Das unvollendete Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart erscheint in heutigen Zeiten aktueller denn je. Die Geschichte erzählt von den verliebten Sklaven Zaide und Gomatz, die vor Sultan Soliman fliehen, der die Sklavin Zaide ebenfalls begehrt.

Mozarts Musik wird teilweise von geflüchteten Musikern, Tänzern und Schauspielern auf die Bühne in der Alten Kongresshalle gebracht. Für die Musik zeichnet zudem das Ensemble Zuflucht verantwortlich, das sich unter anderem aus Mitgliedern der Münchner Philharmoniker und Symphoniker und des Bayerischen Staatsorchesters zusammensetzt. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter hat die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen.

Weitere Veranstaltungstipps

Top