energie.wenden Foto: Deutsches Museum

energie.wenden

So, 23.04.17, 09:00 - 17:00 Uhr | Weitere Termine

Deutsches Museum

Museumsinsel 1
80538 München

Besucher werden spielerisch animiert "Energie zu wenden"

Vom 15.2.2017 bis zum 19.8.2018 zeigt das Deutsche Museum die Sonderausstellung "energie.wenden", die das politische und komplexe Thema Energiewende lebendig und anschaulich werden lässt. Die Besucher werden durch interaktive Medienstationen und spannende Modelle selbst dazu aufgerufen „Energie zu wenden“, wie die Vorschau mit Generaldirektor Prof. Dr. Heckl zeigte. Bilder und Video von den Highlights...

Vorgeschmack: Generaldirektor Prof. Dr. Heckl verriet muenchen.de die Highlights

Ein Mitmachspiel, Medienstationen und der Tesla Roadster, das erste Elektroauto, das um die Welt fuhr – eine Woche vor der Eröffnung stellten die Kuratoren und Generaldirektor Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl die neue Sonderausstellung bereits vor. Im Video verrät der Direktor muenchen.de, weshalb man die Ausstellung nicht verpassen sollte...

Bilder: Diese Exponate sind in der Sonderausstellung zu sehen

Ein Tesla Roadster, ein EcoBoost Motor-Modell und ein einmaliges Energie-Spiel

Impressionen zur Ausstellung "energie.wenden"
Das mutilmediale Rollenspiel ist das zentrale Element der Ausstellung

Ab 15.2. wird das Thema Energiewende auf der Museumsinsel persönlich erlebbar, denn der innovative Ansatz der Ausstellung energie.wenden bezieht die Besucher spielerisch in kontroverse Debatten mit ein.

Wie kann die globale Herausforderung der Energiewende gemeistert werden? Dieser Frage wird mittels 150 spannender Exponate und einem multimedialen Rollenspiel an 20 Stationen nachgegangen.

Das Rollenspiel bildet das Herzstück der Ausstellung: die Besucher werden von Akteuren auf Bildschirmen mit Fakten, Meinungen und Forderungen konfrontiert und müssen selbst entscheiden, wie ihre Energiewende aussehen soll. Am Ende erfahren sie, welcher „Energiewende-Typ“ sie sind.

Im Fokus steht außerdem die Bereitstellung, Verteilung und Speicherung von Energie. Der Energiebedarf und die Energienutzung werden anschaulich erläutert und in einen historischen und globalen Kontext gestellt.

Auf 1.000 m2 präsentiert die Ausstellung Originale, Modelle, Demonstrationen, Medienstationen. Dabei geht es nicht nur um Strom, sondern auch um Wärme, Mobilität und Produktion.

Unter den ausgestellten Exponaten finden sich Highlights wie der vollständig elektrisch betriebene Sportwagen Tesla Roadster, der 2012 als erstes Elektroauto einmal um die Welt fuhr - in 127 Tagen. Im Museumsinnenhof grüßt bereits die "Smartflower", eine große Blume mit Blütenblättern aus Solarzellen. Technikfans dürfte auch das Modell des energieeffizienten Ein-Liter EcoBoost Motors von Ford begeistern. Die Galerie "unsinniger Dinge" aus dem Alltag dagegen hinterfragt den eigenen Energieverbrauch.

Das Deutsche Museum im Zeichen der Energiewende

Impressionen zur Ausstellung "energie.wenden"
Diese Solarblume auf dem Innenhof des Deutschen Museums folgt dem Lauf der Sonne

Energie umweltverträglich, wirtschaftlich und sicher bereitzustellen, ist eine der zentralen Herausforderungen der heutigen Generation. Seit 2011 stellt sich Deutschland mit der „Energiewende“ dieser Aufgabe. Weltweit haben sich bereits 144 Länder Ziele für die Bereitstellung erneuerbarer Energien gesteckt, um CO2-Emissionen und Energiekosten zu senken und Abhängigkeiten zu verringern.

Generaldirektor Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl erklärt: „Die Energiewende ist eines der großen globalen Themen für das 21. Jahrhundert. Es stellt Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Technik gleichermaßen vor große Herausforderungen. Wir möchten mit der Ausstellung dazu beitragen, dieses Projekt voranzutreiben – und die Herausforderung zu bewältigen.“

Das Konzept der Ausstellung, die als internationale Wanderausstellung geplant ist, haben Ingenieure und Physiker gemeinsam mit Anthropologen, Ernährungswissenschaftlern und Soziologen, Architekten und Mediendesignern entwickelt.

Zu finden ist die Ausstellung im Sonderausstellungsraum im Zentrum Neue Technologie, Ebene 1.

Weitere Veranstaltungstipps

Termine

243 weitere Termine
Top