Der Viktualienmarkt feiert das Brot mit Laib und Seele: Auf dem ersten Brotmarkt vom 16. bis 20.5.2017 führen elf Münchner Handwerksbäcker die Vielfalt ihres Könnens vor.

Brot-Spezialitäten zum Probieren

Heinz Hoffmann (l.), Heinrich Traublinger, Bürgermeister Josef Schmid mit den Bäckerinnen Darja und Christin , Foto: muenchen.de/Dan Vauelle
Landesinnungsmeister Heinz Hoffmann (l.), Bäckermeister Heinrich Traublinger jun., Bürgermeister Josef Schmid mit den Bäckerinnen Darja und Christin , Foto: muenchen.de/Dan Vauelle

Bürgermeister Josef Schmid eröffnete den Brotmarkt am Dienstag und verriet: "Ich ess' mittlerweile am liebsten Vollkornbrot. Doch zu einem Fisch darf natürlich Baguette mit Wein nicht fehlen." Schmid pries das Backen als ältestes Handwerk und wies auf die über 1.200 Brotsorten in Deutschland hin. Der erste Brotmarkt ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landeshauptstadt München und der Bäcker-Innung München-Landsberg im Rahmen des 210. Geburtstags des Viktualienmarkts.

Besucher probieren sich täglich von 10 bis 19 Uhr durch frische, innovative Brot-Spezialitäten, die nach eigenen Rezepten der Bäcker entstehen, mit verheißungsvollen Namen wie Dinkel-Chia-Brot, Opa Erich oder Genetztes Brot. An jedem Stand gibt es das „Münchner Kindl Brot“, das von der Bäcker-Innung entwickelt wurde und die Form einer Brezn hat. Die Viktualienmarkthändler begleiten die Aktion mit speziellen Angeboten wie Käse- und Tomatenbroten, Marmeladen oder einer Brotsuppe in der Suppenküche.

Mehr Infos im Flyer zum Brotmarkt (PDF)

Weitere Veranstaltungstipps

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Top