Eine Reise in Nosferatus Folterkammer: Auf der Münchner Theresienwiese gastiert vom 26.5. bis zum 17.6.2017 der „Zirkus des Horrors“ und präsentiert seine neue Grusel-Show „Inquisition – die Folterkammer“. Dämonen, Vampire und besessene Akrobaten sowie halsbrecherische Stunts fesseln in einer zweieinhalbstündigen Vorführung die Zuschauer.

Halsbrecherische Stunts, verrückte Artisten, durchgeknallte Clowns

Clown Maleficius , Foto: Romanza Circusproduktion
Irre: Clown Maleficus

„Nichts für schwache Nerven“, so die Warnung des Veranstalters. Ideal also für Horror-Fans und Gruselfreunde. Doch auch wer gerne spektakuläre Artistik genießt, sollte sich in das dunkle Reich trauen.

Bereits an der Zirkus-Pforte werden die Besucher durch skurrile Gestalten auf schaurige Momente eingestimmt. Die Zuschauer werden hier unter anderem auf die düstere Figur Nosferatu treffen - den Herrscher der dunklen Welt, der später auch als Showact auftritt.

In Grusellaune versetzt, kann man sich dann auf atemberaubende Performances freuen, die von Star-Artisten dargeboten werden. Einen wahren Thriller am Schwungseil präsentiert etwa die unheimliche Emily. Spektakuläre Handstände auf dem Scheiterhaufen wagt René d’Arc. Die Artisten Kiminus und Belenus gehen mit dem Todesrad in die Luft und zeigen waghalsige Einlagen, die von Feuersäulen und Lasershows begleitet werden. Irre Stunts mit Motorrädern zeigt die Gruppe Freefighter. Außerdem lehren schaurige Tänze der Horror-Dancers und durchgeknallte Aktionen des Clowns Maleficus den Zuschauer das Fürchten.

Die „Zirkus des Horrors“-Shows beginnen im Zeitraum vom 26.5. bis zum 17.6.2017 täglich um 19:30 Uhr. Das dunkle Reich befindet sich auf der Theresienwiese.

Weitere Veranstaltungstipps

Top