Rückrundenstart: Die Löwen wollen weiter siegen

Die Sechzger starten als Herbstmeister in die Rückrunde - doch Memmingen ist ein unbequemer Gegner. Am Freitag, 3.11. geht es im Grünwalder Stadion weiter mit dem klaren Ziel: Aufstieg in die Dritte Liga. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Verdiente Herbstmeisterschaft für die Löwen

Jubelnde Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion, Foto: TSV 1860 München

Vor fast dreieinhalb Monaten starteten die Löwen das unfreiwillige und unwägbare Abenteuer Regionalliga Bayern. Nach dem tragischen Abstieg aus der Zweiten Liga musste der TSV 1860 mit seiner 1. Mannschaft nach der Lizenzverweigerung im Amateurlager ganz von vorne anfangen. In Memmingen gelang zum Auftakt ein 4:1-Auswärtssieg – die neuformierte Truppe von Daniel Bierofka mit U21-Spielern und einer Handvoll Ex-Profis fand sofort zusammen und präsentierte sich vom ersten Spiel an als Favorit: „Es war ganz wichtig dass wir mit einem positiven Ergebnis gestartet sind - aber das war nur der Anfang“ – so sah Trainer Bierofka nach dem Erfolg bei Memmingen in die Zukunft. Nach 18 Spieltagen steht der TSV 1860 München zum Rückrundenbeginn ganz oben in der Tabelle und ist Herbstmeister mit 5 Punkten Vorsprung – berauscht durch die fantastische Unterstützung der Löwenfans bei Heim- und Auswärtsspielen. Zwischendurch zwackte und zwickte es bei einigen Auftritten, ganz ungeschlagen gingen die Löwen nicht durch die Saison – dennoch zeigten die Löwen sich weitgehend souverän und führen verdient die Tabelle an. So soll es weitergehen.

Man sieht sich immer zweimal in der Liga

Daniel Bierofka, Foto: picture alliance/augenklick

Für die Memminger lief die Saison hingegen enttäuschend: Die Schwaben stecken mitten im Abstiegskampf, haben allerdings nur drei Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 15. Beim Hinspiel gegen die Löwen zeigten sich die Memminger zeitweise auf Augenhöhe und als durchaus unangenehmer Gegner. Im Verlauf der Saison konnten die Memminger allerdings nicht an den vielversprechenden ersten Spieltag anschließen. Dennoch haben beide vor der zweiten Begegnung etwas gemeinsam – mit 3:0-Siegen tankten sowohl die Löwen gegen Bayreuth als auch die Memminger gegen Schalding-Heining am Wochenende wieder Selbstvertrauen.

Bierofka warnt nicht nur deshalb vor den Memmingern: „Eine leidenschaftlich, aggressive, sehr gute Mannschaft. Sie werden nicht absteigen. Wir müssen aufpassen“. Für die Partie greift der 38-jährige Trainer auf das Siegerteam gegen Bayreuth zurück, nur bei Felix Weber setzt er noch ein Fragezeichen.

Die Löwen geben folgende voraussichtliche Aufstellung für die erste Elf bekannt:
1 Hiller – 31 Koussou, 5 Weber, 6 Mauersberger, 36 Steinhart – 17 Wein, 22 Berzel – 16 Kindsvater, 24 Ziereis, 18 Karger – 9 Mölders

Weitere Veranstaltungstipps

Top