Partner von muenchen.de

11. Kult(ur)-Nacht "Nachtschwärmer"

Video: So schwärmten die Münchner 2017 durch die Nacht

Musik, Showacts und Late-Night-Shoppen

(9.9.2017) Rund 220.000 Besucher wollten sich die Kult(ur)-Nacht nicht entgehen lassen: Schon zum 11. Mal belebte die Veranstaltung mit Live-Musik, Shoppen und Bühnenshows die Innenstadt. Geschäfte und Biergärten öffneten bis um 24 Uhr - auf dem Programm standen Action und richtig gute Konzerte.

Bummeln, entdecken und erleben

Fußgängerzone bei Nacht

Musik, Akrobatik, Shows, Kunst und einige Überraschungen: Schon zum 11. Mal belebte die Kult(ur)-Nacht ab 18 Uhr die Innenstadt! Und selten fing eine Nacht so früh an: Die Biergärten an den Bühnen hatten schon ab 12 Uhr geöffnet.

Vom Stachus über das Tal bis zum Isartor und vom Sendlinger Tor bis in die Theatinerstraße präsentierte sich abends die Münchner Künstlerszene. Und zwischendrin konnte man immer mal wieder in eins der teilnehmenden Geschäfte schauen. Denn „Nachtschwärmer“ ist die einzige Veranstaltung in München, bei der die Geschäfte in der Innenstadt bis 24 Uhr öffnen dürfen. Eine besondere Gelegenheit also, zu der sich viele Shops attraktive Angebote und Willkommensaktionen einfallen lassen.

Das war das Programm für alle "Nachtschwärmer"

Munich All Stars, Foto: Munich All Stars

Vom Stachus über den Marienplatz bis zur Sendlinger Straße gab es auf insgesamt sechs Bühnen ein spektakuläres Musik- und Showprogramm!

  • Gentlemen singen A-Cappella: Hier spielte die Musik! Bei den Männermoden Hirmer - machte die schwungvolle A-Cappella-Truppe mit dem passenden Namen Herrenbesuch ihre Aufwartung.
  • Jongleur im Geschwindigkeitsrausch: Daniel Hochsteiner zeigte auf der Bühne am Marienplatz ab 19 Uhr was er drauf hat - irres Tempo geht ihm ziemlich leicht von der Hand.
  • Ladys mit Leidenschaft: Die Damenband Munich All Stars haute am Marienplatz ab 21 Uhr ihre Coverversionen raus.
  • Eine Marchingband geht mit Hits voran: Die Walk-a-Tones spielten ihren unverkennbar vorantreibenden Sound ab 18:30 Uhr in den Stachus Passagen - zwischendurch bewiesen Teilnehmer des ARD Musikwettbewerbs ihre Klasse in der Klassik
  • Die Stimme ist Instrument genug: die chaingang, eine charmante neunköpfige A-Cappella-Truppe gab sich ab 21 Uhr am Richard-Strauss-Brunnen die Ehre.
  • Eine Belgrader Partyband übernahm den Bayerischen Hof: Wonderland gab mit einem Mix aus Pop, Disco und World Music ab 22 Uhr Vollgas.
  • Ein Mister mit Frontfrau: Die sechsköpfige Combo Mr. Jam spielte mit Sängerin Janine in der GALERIA Kaufhof am Marienplatz Songs von den 70ern bis zu den 2000ern.
  • Drinks über den Dächern: Die Dachterrasse des Infozentrums auf dem Marienhof verwandelte sich bis 23:30 Uhr in die Rooftop-Lounge. Am Abend legten DJs auf.
Dessousmodenschau am Stachus, Foto: Simone Naumann
  • Dessous- und Fashionshow am Stachus: Ab 21 Uhr zeigten elegante Models sinnliche Mode.
  • Das renovierte Hugendubel-Haus: Das stadtbekannte Haus am Marienplatz 22 wurde modernisiert und öffnete Buchhandlung, Telekom-Shop und Wildmoser-Café für Neugierige.
  • Eine Nacht voller Überraschungen: Das "Haus der Sinne" Ludwig Beck hatte für jedes Stockwerk künstlerische Acts angekündigt.
  • Sportaction für Kids und Erwachsene: Bei Sport Schuster konntet Ihr an der 30-Meter-Wand klettern, auf der Aktionsfläche beim Richard-Strauss-Brunnen von SportScheck ging's aufs Trampolin - eine Trainerin verriet Tipps und Tricks und Profis führen vor, was alles möglich ist
  • Nachwuchs-Songwriter live hören: "Jugend spielt" hieß es bereits ab 12 Uhr auf der muenchen.de-Bühne in der Sendlinger Straße: Junge Songwriter stellen Coverversionen und eigene Lieder vor - im stündlichen Wechsel. Um 21 Uhr übernahmen die Profis von JB's First mit einer Mischung aus Rock und Funk.
  • Premiere für ein Fest mit Lichtspektakel: Erstmals gab es in der Kultur-(Nacht) ein Fest in der neuen Fußgängerzone. Lichtkünstler Gene Aicher illuminiert das Sendlinger Tor ab 20 Uhr in leuchtenden Farben, dazu gab es unter anderem von Ringlers Food aus dem Truck, coole Drinks von KARE und Folk-Musik von Danny Streete.
  • Zu gewinnen gibt es auch was: Wer in der Stadtsparkasse im Tal den Tresor knackte, wurde stolzer Besitzer eines BMW3i. Gleich nebenan spielte ab 18 Uhr übrigens die "beste Straßenband der Welt". Konnexion Balkon nimmt das Publikum sofort für sich ein.

Wer macht das Nachtschwärmen möglich?

Möglich macht das die Unternehmerinitiative CityPartnerMünchen e.V., die mit Aktionen wie der Shoppingnacht die Attraktivität der Münchner Innenstadt erhalten und steigern will. Damit ein Spruch von Ernest Hemingway weiter gültig bleibt: „Fahren Sie gar nicht erst woanders hin, ich sage Ihnen, es geht nichts über München. Alles andere in Deutschland ist Zeitverschwendung.“
Mehr zu CityPartnerMünchen e.V.

Grußwort von Oberbürgermeister Dieter Reiter

Porträt von Dieter Reiter, Foto: Michael Nagy/Presseamt

Einkaufen kann durchaus auch einen Wert als Freizeiterlebnis haben. Der Blick in die Münchner Innenstadt, die durch ihre Schönheit und Lebendigkeit zum Flanieren und Genießen einlädt, aber auch als ein wahres Einkaufsparadies gilt, bestätigt das. Nicht umsonst gehören die Kaufingerstraße und die Neuhauser Straße zu den am stärksten frequentierten Einkaufsstraßen in ganz Deutschland. Und damit das auch so bleibt, setzt der Einzelhandel hier seit Jahren mit Erfolg auf neue freizeit- und erlebnisorientierte Shopping-Konzepte.

Das beste Beispiel dafür ist die Kult(ur)- und Shopping-Nacht, die bereits zum 11. Mal vom Verein CityPartnerMünchen veranstaltet wird und auch diesmal wieder Tausende Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer in die Münchner City locken dürfte. Schließlich laden die teilnehmenden Geschäfte dann bis Mitternacht nicht nur zum Bummeln, Schauen, Genießen und Kaufen ein, sondern dienen darüber hinaus auch als Bühne für einen tollen Mix aus Musik, Akrobatik, Show, Kunst und Sonderaktionen. Vom Hauptbahnhof über den Stachus bis zum Isartor, von der Sendlinger Straße über den Rindermarkt, den Marienplatz bis in die Theatinerstraße zeigt die Münchner Künstlerszene dort eine Vielzahl faszinierender Acts.

Allen, die daran beteiligt sind, dem Veranstalter, den Unternehmen, aber auch den Beschäftigten und Mitwirkenden, die dafür sorgen, dass diese Nacht für die Besucherinnen und Besucher zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, danke ich als Schirmherr ganz herzlich. Sie alle bringen Leben in die Münchner Innenstadt, und gerade in Zeiten des boomenden Online-Handels ist es wichtig, durch gemeinsame Aktionen die Attraktivität der Zentren zu erhalten und weiter zu fördern. In diesem Sinne wünsche ich der 11. Kult(ur)- und Shopping-Nacht einen vollen Erfolg!

Ihr Dieter Reiter

Mehr zum Thema

Top