Partner von muenchen.de

Kunstareal-Fest 2017: Kulturelle "Begegnungen" der besonderen Art

Flashmob bei Neue Pinakothek, Foto: muenchen.de/ Vauelle
Ein Flashmob an der Pinakothek der Moderne war nur eines der Highlights beim Kunstareal-Fest

Sonderveröffentlichung von muenchen.de mit dem Förderkreis Kunstareal

Zahlreiche Highlights im ganzen Kunstareal

148 Events an 32 Orten – das erwartete Kulturbegeisterte am Wochenende beim Kunstareal-Fest. Rund 63.000 Besucher kamen, um sich die zahlreichen Veranstaltungen anzusehen - trotz des verregneten Wetters am zweiten Tag. Unter dem Motto „Begegnungen“ vernetzten sich Museen, Galerien, Unis und Kultureinrichtungen und luden zu Workshops, Konzerten, Führungen und Vorträgen ein.

Bilder: Das war beim Kunstareal-Fest 2017 geboten

Highlights: Poetry Slam, Flashmob, ein "Ufo" und mehr

Poetry Slammer Bumillo, Foto: Bumillo
Poetry Slammer Bumillo

Ganze 148 Events mit Mitmachaktionen für jedes Alter! Zum dritten Mal veranstaltete der Förderkreis Kunstareal zwei kostenfreie Aktionstage, die es in sich hatten. Bei freiem Eintritt konnte man alle Museen des Kunstareals besuchen - von den Pinakotheken über das NS-Dokumentationszentrum bis zum Museum Brandhorst und vielen mehr.

Aber auch im öffentlichen Raum war Einiges geboten: Von Poetry Slam mit Bumillo über Modeperformances bis hin zur „Kunst Verspeisung“, einer Aktion, bei der Künstler für die Besucher kochten. Auch die Gabelsbergerstraße war mit Kunstaktionen und Kulturpavillons gespickt.

Bei einem Flashmob ließen Künstler die Musik, die Passanten heimlich unter ihren Kopfhörern hörten, laut durch die Straßen schallen. Ebenso skurril war das "Ufo", das nördlich der Pinakothek der Moderne „gelandet ist“.

Beim Kunstareal-Fest konnte man dieses sogenannte „Futuro“ von Matti Suuronen, das erste industriell gefertigte Kunststoffhaus der Welt, von Innen besichtigen und mit dem Restaurator ins Gespräch kommen. Und nebenbei begegneten einem dort tanzende und Fußball spielende Roboter, die gemeinsam mit der TU München entwickelt wurden.

„Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis³“ - so fasste Guido Redlich, Vorsitzender des Förderkreises Kunstareal, die Formel des Fests zusammen.

Münchens kulturelles Herzstück lädt zur großen Feier ein

Das Kunstareal München ist eine der bedeutendsten kulturellen Flächen Deutschlands. Die Zusammenarbeit der beteiligten Institutionen wird mit dem Fest gefeiert.

Das Fest ist eine Initiative des „Förderkreis Kunstareal“ und wurde realisiert mithilfe zahlreicher Sponsoren und Förderer. Der freie Eintritt wird durch den Freistaat Bayern und die Landeshauptstadt München ermöglicht.

Mehr zum Thema

Top