Boulder Weltcup

Jan Hojer beim Boulderweltcup, Foto: DAV/Nils Nöll

Die internationale Boulder-Elite trifft sich in München

Klettern auf höchstem Niveau: Im August 2018 treffen sich die besten Boulderer in München zum Weltcup. Zwei Tage geht es im Olympiastadion wieder hoch hinaus. Geplanter Termin ist der 17. und 18.8., dieser ist derzeit aber zunächst nur vorläufig und weicht möglicherweise noch ein wenig ab.

Bouldern unter dem Zeltdach

Boulder-Worldcup im Olympiastadion, Foto: Marcus Gschwendtner

Zwei Tage voller Kletteraction auf höchster Schwierigkeitsstufe warteten auf die Athleten, bis die Sieger im Bouldern festanden. Seit acht Jahren steigt der Boulderweltcup nun bereits im Münchner Olympiastadion.

"Der BWC München gehört mittlerweile zu den besten Events im Weltcup", sagt Christoph Gabrysch vom Ressort Leistungssport beim Deutschen Alpenverein (DAV).

"In München fiebert das Publikum richtig mit und die Stimmung ist einzigartig. Es ist ein wahnsinniges Gefühl, vor diesem Publikum klettern zu dürfen", beschreibt die Spitzenklettererin Monika Retschy die Atmosphäre.

Bouldern: Akrobatik ohne Seil

Boulder Weltcup 2015, Foto: DAV / Marco Kost

Beim Bouldern wird ohne Seil bis zu einer Absprunghöhe von circa vier Metern geklettert. Die Kletterer versuchen die von Überhängen und vertrackten Winkeln erschwerten Routen mit möglichst wenigen Versuchen zu durchsteigen. Dafür brauchen sie eine enorme Körperbeherrschung, Kreativität und oft akrobatische Bewegungen. Weichbodenmatten federn eventuelle Stürze ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Top