Literaturfest Foto: Literaturfest München

Literaturfest

Mi, 15.11.17, 08:00 Uhr | Weitere Termine

Diverse Orte in München


München

Drei literarische Ereignisse unter einem Dach

In die Welt der Bücher eintauchen: Beim 8. Literaturfest bis 15.11. bis 3.12.2017 lesen rund 80 Autoren aus ihren Werken und diskutieren über Bücher. Das Fest vereint drei literarische Ereignisse unter einem Dach: die Münchner Bücherschau im Gasteig, das forum:autoren und das Festprogramm des Literaturhauses.

Literatur satt auf dem Literaturfest

Literaturfest 2017, Foto: Juliana Krohn
Das Programm des Literaturfestes 2017

Wenn die Tage wieder kürzer werden, die Bäume ihre Blätter verlieren und die Herbstwinde um die Häuser blasen ist natürlich Lesezeit. Wer eine Anregung braucht: Tausende neue Titel werden auf der Bücherschau vorgestellt. Und das Literaturfest bietet auch noch Stars der Literaturszene en masse! Autoren aus aller Welt lesen im Gasteig und im Literaturhaus aus ihren Werken.

Während des Literaturfestes, am 20.11., wird auch der mit 10.000 Euro dotierte Geschwister-Scholl-Preis verliehen. Die Auszeichung wird seit über 35 Jahren vergeben und steht für „geistige Unabhängigkeit, bürgerliche Freiheit sowie für moralischen und intellektuellen Mut.“ Die Ehrung hat unter anderem schon Ex-Bundespräsident Joachim Gauck erhalten.

Das forum:autoren frägt nach dem Grenzverlauf zwischen Fakt und Fiktion

Doris Dörrie kuratiert das achte forum:autoren 2017, Foto: Dieter Mayr
Doris Dörrie kuratiert das forum:autoren

Das forum:autoren kuratiert in diesem Jahr die Schriftstellerin und Regisseurin Doris Dörrie. Die Reihe, die sie mit dem Literaturhaus entwickelt hat, steht dieses Mal unter dem Motto "Alles Echt. Alles Fiktion". Was ist wirklich, was erfunden, was Fake, was Fakt? Dazu werden illustre, internationale Gäste eingeladen. Es kommen die französischen Schriftstellerinnen Aya Cissoko und Catherine Millet, die amerikanische Autorin Ariel Levy, die Chinesin Xiaolu Guo, der nigerianische Polit-Satiriker und Schriftsteller Elnathan John, die britischen Autorinnen Elena Lappin, Amy Liptrot und Rachel Cusk, Büchner-Preisträger F.C. Delius, der Deutsche-Buchpreis-Träger Frank Witzel und andere.

Zum Thema wird auch ein zweiteiliges Symposion veranstaltet, das unter anderem danach fragt, wie sich Qualitätsjournalismus in Zeiten von Fake News behaupten kann, und untersucht, wie Verschwörungstheorien entstehen. Und in der Hochschule für Fernsehen und Film werden dazu Dokumentarfilme und Mockumentarys diskutiert.

Mehr als 20.000 Neuerscheinungen auf der Münchner Bücherschau

Münchner Bücherschau im Gasteig, Foto: Kerstin Dahnert
Münchner Bücherschau im Gasteig

Was lesen? Die Qual der Wahl. Ein Besuch der 58. Münchner Bücherschau im Gasteig könnte helfen. Etwa 300 Verlage präsentieren hier mehr als 20.000 Neuerscheinungen. Täglich können Besucher von 8 bis 23 Uhr bei freiem Eintritt die Bücher anlesen. Da kann man einige Zeit schmökern!

Und Vorlese-Programm wird auch geboten: Ulrich Wickert kommt mit seinem neuen Buch "Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen", Sebastian Fitzek stellt seinen neuen Psychothriller "Flugangst 7A" vor, und Wigald Boning berichtet vom Campieren in der Natur.

Dies sind nur ein paar der Highlights auf der Bücherschau, auf der es auch ein umfangreiches Kinder- und Familienprogramm gibt. So schaut etwas Paul Maar mit einem neuen "Sams"-Buch vorbei.

 

Umfangreiches Programm und Panoptikum-Bar im Literaturhaus

Das Literaturhaus München im Frühling, Foto: muenchen.de/Michael Hofmann

Zum Literaturfest bietet das Literaturhaus ein Festprogramm. Lesungen, Vorträge, Gespräche, ein Graphic-Novel-Abend und vieles mehr. Auch gibt es dieses Jahr zum ersten Mal die Festivalbar "Panoptikum", in der Ausstellungshalle des Literaturhauses. Tagsüber ist es eine "Hörbar", in der man zum Beispiele Podcasts lauschen kann, abends wird die Bar dann zum Festivaltreff, wo es Konzert, Performances und Lesungen gibt. Und das Ganze gestaltet wie eine Filmkulisse mit Wachsfigurenkabinett.

Zum Abschluss gibt es auch dieses Mal wieder den Independent-Markt "Andere Bücher braucht das Land". Hier präsentieren rund 30 unabhängige Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihr Programm.

Mehr rund um Literatur in München

Termine

 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
 Uhr
15 weitere Termine
Top