Die Münchner Musikszene präsentiert sich

Von wegen monoton! Beim „Sound of Munich now“-Festival zeigt die hiesige Untergrund-Musikszene am 10./11.11.2017 im Feierwerk, was sie antreibt. Mehr als 50 Bands, DJs und VJs decken ein weites musikalisches und künstlerisches Spektrum ab - und erstmals kommen Gäste aus Bayern und Hong Kong. Der Eintritt ist frei.

DJane AnWii, Foto: Sound of Munich now

DJs und VJs am Freitag
"Man kommt nur einmal" - jede Band und jeder DJ auf dem Festival ist nur bei einer einzigen Auflage am Start. So garantiert Sound of Munich now jedes Jahr frische Eindrücke aus der Münchner Musikszene. Ein paar Namen habt Ihr ganz sicher schon gehört, doch alle Künstler stehen noch vor dem großen Durchbruch - der vielleicht an diesem Wochenende seinen Anfang nimmt.

Wie jeder weiß, der schon mal dabei war, ist der erste Abend für elektronische Musik und Videokunst reserviert. Sechs Münchner DJs legen ihre House- und Discosets auf, begleitet von den visuellen Kompositionen von sieben VJs. Die Szene lebt natürlich vom Austausch und so ist es nur konsequent, dass München diesmal nicht unter sich bleibt. Aus Hong Kong kommen der Singer-/Songwriter Adrian Lo und die Post-Rocker TFVSJS als Gäste in die Kranhalle. Auch im fernen China gibt es eine junge kreative Szene - ob die ähnlich tickt, oder ganz anders unterwegs ist, verrät vorher die Gesprächsrunde "East meets West - Music Business opportunities in Hong Kong" im Orangehouse.

Münchner Kneipenchor, Foto: Feierwerk

Rock und Popbands am Samstag
Rock, Pop, Blues, Ska und viel mehr - was nach einem internationalen Lineup klingt, wird tatsächlich von 21 Münchner Bands und zehn Gästen aus Erlangen und Traunstein ins Feierwerk gebracht. Die Locals sind dabei im Hansa 39 anzutreffen. Bei Lischkapelle könnt Ihr rausfinden, was es mit "Bavaro-Indie-Pop" auf sich hat. Wie der Bandname kaum verhehlen kann, geht es bei den  Punkrockern von Todeskommando Atomsturm eher krachend-grölend zu. Nachdenklichere Töne schlägt Singer-/Songwriter Paul Kowol auf der Gitarre an, ebenso der Münchner Liann mit Liveband und poetischen Texten - und Marie Bothmer versorgt Euch mit melodiösem Pop. Zum Abschluss hat der vielseitige Münchner Kneipenchor seinen Auftritt auf einer größeren Bühne als üblich. Wer neugierig auf andere bayerische Musikwelten ist, hört sich an, was die musikalischen Abgesandten aus Traunstein (Kranhalle) oder Erlangen (Orangehouse) zu bieten haben. Ab Mitternacht übernimmt der festivalgestählte Elektro-DJ Moritz Buschek in der Kranhalle die Plattenteller und spätestens dann sollte es eh kein Halten mehr geben.

Programm auf dem Festival

Freitag
10.11., 18 Uhr - Orangehouse - Gesprächsrunde - Hong Kong
10.11.  20:30 Uhr - Kranhalle - Sound of Hong Kong Now
10.11., 22 Uhr - Kranhalle - Sound of Munich Now Electronica
Samstag
11.11, 19 Uhr - Hansa 39 - Sound of Munich Now
11.11.,19 Uhr - Kranhalle - Sound of Traunstein Now
11.11.,19 Uhr - Orangehouse - Sound of Erlangen Now
11.11., 23:59 Uhr - Café Kranhalle - Aftershowparty mit DJ Moritz Buschek

Der Eintritt ist frei. Allerdings müsst Ihr am Einlass ein Bändchen gegen 5 Euro Pfand erwerben. Das gebt Ihr dann zurück oder könnt es gegen einen Sampler einlösen.

In zwei Nächten quer durch die Genres

Weitere Veranstaltungstipps

Top