Partner von muenchen.de
Münchner Wissenschaftstage Foto: Münchner Wissenschaftstage

Münchner Wissenschaftstage

Sa, 25.11.17, 10:00 Uhr | Weitere Termine

Alte Kongresshalle

Theresienhöhe 15
80339 München

Dieses Special ist eine Sonderveröffentlichung mit dem Münchner Wissenschaftstage e.V.

"Zukunftspläne" - Wissen mit Spaß entdecken

Wissen für alle! Auf den Münchner Wissenschaftstagen vom 25. bis 28.11.2017 entdeckt Ihr das Thema Zukunft - unter dem Motto „Zukunftspläne: Forschung, Gesellschaft, Mensch“. In der Alten Kongresshalle laden Euch Experten zu Workshops und Mitmachaktionen und Infoständen. Weitere Ausstellungen, Vorträge und Führungen finden im Großraum München statt. Der Eintritt ist frei.

Wie vermitteln die Experten ihr Wissen?

Münchner Wissenschaftstage 2016, Foto: Münchner Wissenschaftstage e.V./Maren Köhler

„Die Zukunft war früher auch besser“ sagte einst der Münchner Humorist Karl Valentin. Macht Euch im Jahr 2017 Euer eigenes Bild, wie es um die Zukunft von heute bestellt ist. Und das kostenlos und auch für Laien verständlich. 

29 Vorträge, 24 Marktstände der Wissenschaft und eine Ausstellung erwarten Euch in der Alten Kongresshalle – dem zentralen Veranstaltungsort der Münchner Wissenschaftstage. Experten äußern sich zu Themen wie Klimawandel, Globalisierung, Wirtschaftskrisen, Energiewende, Ernährung oder Migration.

An den Marktständen stellen vor Ort Forscher ihre genialen Erfindungen, Lösungen und Entdeckungen vor - etwa eine VR-Brille für die Therapie nach Amputationen, Nanopartikel für die Krebsmedizin, bionisch verbesserte Roboter oder frischen Fisch aus Aquakulturen.

Auf Führungen und Vorträgen stillt Ihr Euren Wissensdurst auch dezentral im Großraum München. Für die potentiellen Forscher von morgen unter Euch ist einiges im Angebot: Ein umfangreiches Kinder- und Jugendprogramm lädt junge Leute bei Mitmachaktionen zum Entdecken und Forschen ein.

Programm und Anmeldung

Im Auditorium eröffnet der Leiter der Münchner Wissenschaftstage Dr. Frank Holl am Samstag, 25.11. um 10 Uhr die Veranstaltung. Dann könnt Ihr Euch ins Informationsangebot stürzen. Der Eintritt ist frei, für einige Angebote müsst Ihr Euch vorher anmelden!

Das Programm der Wissenschaftstage


Öffnungszeiten
Vorträge im Auditorium täglich von 10-18:15 Uhr
Marktstände täglich von 10-19 Uhr
Themenabende jeweils von 19-21 Uhr

Was ist spannend? 5 Tipps für die Wissenschaftstage

  • Mit schwebenden, selbststeuernden, spacigen Fahrzeugen die Isar überqueren – nicht selten stellen wir uns so zukünftige Verkehrsszenarien vor. In ihrem Vortrag „Verkehr der Zukunft“ knöpft sich Karsten Roscher vom Fraunhofer-Institut am Samstag, 25.11. um 10:50 Uhr dieses spannende Zukunftsthema vor.
  • Fans von Cyborg-Visionen und legendären Helden wie Blade Runner oder Terminator aufgepasst: Um 14:30 Uhr geht es im Vortrag von LMU-Professor Dr. Moritz Grosse-Wentrup um die „Schnittstellen zwischen Nerven und Prothesen
  • Am Sonntag, 26.11.  könnt Ihr um 14:30 Uhr im Max-Planck-Institut in Planegg-Martinsried beim Workshop Baukasten DNA Eure eigene DNA isolieren (Anmeldung bei Dr. Ina Peters: ipeters@neuro.mpg.de)
  • Ihr wollt nicht in der Leinwand-Science versinken, sondern lieber Wissenschaft live erleben? Dann schaut am Abend mal beim Science Slam im Bavariasaal vorbei. Hier präsentieren am 27.11. ab 20:30 Uhr junge Wissenschaftler ihre visionäre Ideen.
  • Und nach all den zahlreichen Vorträgen und Workshops seid Ihr vielleicht bereit, am letzten Kongresstag Eure eigene Zukunftskreatur zu entwerfen: Baut und programmiert beim offenen Technik-Workshop im Bavariasaal am 28.11. einen Roboter.

Die 4 Themenabende - Spitzenforscher sprechen über die Zukunft

Key Visual Wissenschafstage, Foto: Wissenschaftstage

Abends ist noch lange nicht Schluss: In der Alten Kongresshalle erwarten Euch jeweils ab 19 Uhr vier Themenabende zu speziellen Fragen mit hochkarätigen Wissenschaftlern.

  • So fragt am Samstag, 25.11., der aus dem Fernsehen bekannte Astrophysiker und Philosoph Prof. Dr. Harald Lesch „Können wir die globale Zukunft planen?“. Weiter gefasst: Wie weit ist der Mensch überhaupt in der Lage mit seiner Fähigkeit zum Vorausdenken, konkrete Probleme zu lösen? Ob Lesch eine Antwort dazu hat?
  • Das Bündnis für saubere Luft in München beschäftigt sich am Sonntag, 26.11. mit dem Thema Luftqualität. Beim Vortrag „Durchatmen oder Luft anhalten?“ erörtern Vertreter der Wissenschaft und Medizin, welche Auswirkungen die permanente Luftschadstoffbelastung in unseren Städten hat.
  • Science Fiction – nur ohne „Fiction“: Wenn Euch außerirdische Welten fesseln, dann trifft der Themenabend am Montag, 27.11. Euren Geschmack, denn dann geht es um die Erforschung des Weltalls. Lasst euch von Wissenschaftlern zeigen, was wir heute tatsächlich über weit entfernte Galaxien wissen.
  • Am Dienstag, 28.11. debattieren Experten, inwieweit der Wohlstand der westlichen Gesellschaften auf Kosten der Entwicklungsländer beruht. Gerade in Zeiten der sogenannten Flüchtlingskrise ein brisantes Thema. Hier könnt Ihr auch für Euer politisches Bewusstsein etwas lernen.

Was junge Leute erwartet

Mikroskop gucken, Foto: Münchner Wissenschaftstage

Unter dem Motto Planet der Zukunft steht während der Wissenschaftstage das Programm für junge Leute in der Alten Kongresshalle. Bei Mitmachstationen könnt Ihr Euch mit verschiedenen Themen auseinandersetzen. Beispielsweise mit den Fragen woher die Dinge unseres täglichen Gebrauchs kommen oder wie Wetter entsteht. Dabei sollt Ihr ganz wissenschaftlich vorgehen mit Recherche und Beobachtung, Feldversuchen und Experimenten. Zudem könnt Ihr Roboter aus Pappe, Holz und Folien bauen und die Welt des Kleinen in Mikroskopen beobachten.

Seit 2001 konzentrieren sich die Münchner Wissenschaftstage auf die praxisnahe Vermittlung von Wissenschaft und Technik, regen zum Nachdenken und Mitmachen an. Die Experten versuchen ihre Forschungsergebnisse auch für Laien verständlich aufzubereiten. Ihr sollt ja etwas verstehen und lernen und für die Zukunft mitnehmen.

Termine

 Uhr
 
 Uhr
 
 Uhr
 
 Uhr
 
Top