Ob kurz oder lang, Doku oder Spielfilm - die Werke auf dem Festival des gescheiterten Films haben eins gemeinsam: sie kamen nie ins Kino oder Fernsehen. Unter dem Motto „Ins Herz der Scheiternis“ laufen vom 21.1.-24.1.2016 ungewöhnliche Werke im Maxim-Kino München.
Was bei dem Festival über die Leinwände flimmert, ist ein bunter Mix aus Kurzfilmen, Dokus, Dramen, Science Fiction, Komödien oder Animationen. - Filme, die eine andersartige, ungewöhnliche Komponente verbindet, wegen der sie allzu schnell als verstörend oder unzugänglich durchgewinkt wurden. Dieses Festival, das neben München auch in weiteren deutschen Städten erfolgreich scheitert, widmet sich den Verlierern der Film- und Fernsehindustrie und das bereits im zehnten Jahr! Die Zuschauer dürfen auf Filme gespannt sein, die es nie bis in die großen Kinos oder das Fernsehen geschafft haben. Welche Filmemacher vor Ort sind und sich den Fragen des Publikums stellen, bleibt eine Überraschung. Der Erfolg der Festival-Einnahmen wird direkt an die Filmemacher weitergegeben. Sie sollen so ermutigt werden, weiterzumachen. Denn, so die Überzeugung der Veranstalter, ein gescheiterer Film hat nichts mit schlechter Qualität zu tun. Aber nicht jeder Redakteur, Produzent oder Kritiker weiß innovative Qualität zu schätzen...
Vorführungen täglich um 19 und 21 Uhr.
X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Top