Partner von muenchen.de
Lange Nacht der Musik Foto: Stephan Rumpf

Lange Nacht der Musik

Sa, 28.04.18, 20:00 Uhr - So, 29.04.18, 03:00 Uhr

Diverse Orte in München


München

Dieses Special ist eine Sonderveröffentlichung von muenchen.de mit der Münchner Kultur GmbH

Eine Stadt - Eine Nacht - 400 Konzerte

Ganz München groovt: Die Lange Nacht der Musik bietet am 28.4.2018 von 20 Uhr bis 3 Uhr ein umfangreiches Programm: An etwa 100 Spielorten gibt es rund 400 Konzerte fast aller Genres. Die Aufführungen sind mit Shuttle-Bussen auf vier Touren zu erreichen.

So feiern Münchner eine lange Musiknacht

In der Tram, im Club oder einfach draußen: Bei der Langen Nacht konnten Musikfans abfeiern.

Fotos von der Langen Nacht der Musik 2017

Was bietet die lange Nacht?

  • In der gesamten Innenstadt finden Konzerte in Kneipen, Clubs, Restaurants, Konzerthäusern, Hotels und sogar Kirchen statt. Dabei werden keine Stile ausgelassen - die Nachtschwärmer sind eingeladen, neue Musik für sich zu entdecken. 
  • Mit den Shuttlebussen der MVG, die ab Odeonsplatz im 10-Minuten-Takt auf vier Routen unterwegs sind, kommen Musikfreunde schnell und bequem von Ort zu Ort - bei circa 100 teilnehmenden Spielstätten ein nützlicher Service! Wer sich an einer Route entlang bewegt, erleichtert sich die Entscheidung zwischen den zahlreichen Bands und Interpreten.
  • Das Ticket für die Lange Nacht der Musik 2018 ist schon erhältlich! Es gilt als Eintrittskarte für alle beteiligten Hauser sowie als Fahrkarte für die Shuttlebusse
  • Das Programm für die nächste Lange Nacht gibt's im April 2018 auf der offiziellen Seite

Programmhighlights von 2017

Nationaltheater in der Abendämmerung
In der Bayerischen Staatsoper gibt es unter anderm Nachführungen

Zur musikalischen Entdeckungsreise bietet die Lange Nacht der Musik eine spannende Vielfalt an Veranstaltungsorten - viele der Häuser sind natürlich auch 2018 wieder mit von der Partie! Hier eine Auswahl aus dem Programm von 2017:

  • Der Gasteig trug einen umfangreichen musikalischen Kosmos bei - hier wurden alle Säle und die Foyers bespielt: Von Kunstliedern über orientalische Klänge, Kammermusik, Jazz und Pop bis zu Tango-Kursen und Backstage-Führungen.
  • Im Münchner Künstlerhaus wurden unter dem Titel "La Triviata" Improvisationsopern geboten.
  • In der Alten Rotation im Verlagshaus an der Paul-Heyse-Straße gab die Band "Dreiviertelblut" ein Konzert mit "volklorefreier Volksmusik".
  • In der Lounge am Lenbachplatz wurde auf zwei Ebenen Klassik, Pop und Jazz geboten, hier spielte die Band "Max Stiller" und es traten Talente aus dem Opernstudio der Bayerischen Staatsoper auf.
  • Die Bayerische Staatsoper bot Puccinis "Madame Butterfly" und zu späterer Stunde auch Nachtführungen.

Die Mischung macht's: vielfältiges Programm für neugierige Ohren

Der Gasteig von Außen am Abend, Foto: Gasteig München GmbH/Johannes Seyerlein
Am Gasteig werden zur Langen Nacht der Musik alle Säle und die Foyes bespielt
  • Jazzfreunden waren im  Jazzclub Unterfahrt und dem Einstein Kultur gut bedient, und im Unions Bräu Haidhausen sorgte die Münchner Bigband "Mikes Music Train" für Stimmung.
  • In der Hochschule für Musik und Theater München spielte die Bigband des Jazzinstituts, außerdem waren Beiträge der Klavierklasse zu hören.
  • Auch die Akustik einiger Kirchen ließ sich zur Langen Nacht der Musik gut erleben, in St. Maximilian gab es beispielsweise Chormusik zu einer Fotoausstellung.
  • Der Akademische Gesangverein München machte ein Programm mit Orchestern, Chören, Jazz, einem Opernsalon, Theater und Open-End-Party mit DJ.
  • Chansons, Comedy und A-Cappella bot Musiker und Kabarettisten der ZAV-Künstlervermittlung im Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit.
  • Auch für "unterwegs" gab es etwas zu hören, die "MVG-Ois is Blues Tram" bot eine musikalische Stadtrundfahrt vom Max-Weber-Platz auf einem 45-minütigen Rundkurs durch die Altstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Top