Faschingsumzug der Damischen Ritter

In unserem Video erklärt Herzog Kasimir, was sich die Damischen Ritter "Besonderes haben einfallen lassen" für den diesjährigen Faschingsumzug

Närrischer Umzug durch die Innenstadt

(4.2.2018) Helau! Beim Faschingsumzug der "Damischen Ritter" war München am Sonntag fest in Narrenhänden: Bunt geschmückte Wagen und kostümierte Tanzgruppen zogen mit Musik und Faschingslaune durch die Innenstadt. Zahlreiche Zuschauer waren um Punkt 13:13 Uhr vor Ort, als die Narretei bei heftigem Schneefall startete - doch wenig später strahlte sogar die Sonne.

Fotos: So lustig und bunt war der Faschingszug 2018

Das war beim Faschingsumzug 2018 geboten

Faschingsumzug der Damischen Ritter, Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Wie ging’s nach dem Umzug weiter? Denn traditionell steigt im Anschluss noch die große After-Zug-Party im Hofbräuhaus. Dort sangen und tanzten die Mitwirkenden des Faschingszugs, für ein paar verrückte Showeinlagen sorgten in diesem Jahr unter anderem die Garde der "Himmlischen Teufel Memmingen" und die Tanzgruppe "Dance United" aus Wartenberg.

Faschingsumzug der Damischen Ritter, Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Welche Teilnehmer waren dabei? Politiker aus dem Münchner Stadtrat ließen sich das Spektakel nicht entgehen und reihten sich in die Formation aus 32 teilnehmenden Gruppen ein. So zeigte sich die SPD-Stadtratsfraktion narrisch mit Gehrock, Umhang und Zylinder und feierten das 125-jährige Jubiläum der SPD im Münchner Rathaus. Unter anderem waren auch dabei waren die Sambagruppe Drumadama, die Vorstadthochzeit anno 1905 und die Narrhalla München, die natürlich königlich vom diesjährigen Faschingsprinzenpaar Janina I. und Sebastian I. repräsentiert wird.

Faschingsumzug der Damischen Ritter, Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Wo ging es los? Startpunkt des Faschingsumzugs war traditionell das Sendlinger Tor. Und dann wurde die ganze Innenstadt zur Narrenzone: Die Route führte über die Sendlinger Straße und Rosenstraße zum Marienplatz. Von dort ging es in die Dienerstraße über den Hofgraben hinein in die Pfisterstraße und dann endete der Umzug in der Sparkassenstraße.

Wer führte den Zug an? Wie der Name des Umzugs schon verrät, schritten natürlich die Damischen und ihr Herzog Kasimir mit Holzpferd und mächtigem Schwert voran.

Faschingsumzug der Damischen Ritter, Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Was wurde geboten? So viel Abwechslung gibt’s in der Innenstadt wahrscheinlich kein zweites Mal im Jahr. Clowns, Cowboys und Piraten feierten gemeinsam mit Bart Simpson, Batman und Robin Hood. Dazu flogen unentwegt Süßigkeiten durch die Luft, aus einer Vielzahl von Boxen dröhnte Partymusik und die Stimmung war ausgelassen.

Faschingsumzug der Damischen Ritter, Foto: muenchen.de/Katy Spichal

Seit wann steigt das Spektakel? In der Neuauflage noch gar nicht so lange: Der Verein "Die Turmfalken e.V." organisiert seit 2006 den offiziellen "Faschingsumzug der Damischen Ritter" der Stadt München. Um die Faschingstradition zu bewahren, die jedes Jahr tausende Zuschauer begeistert, fördert die Landeshauptstadt das Event. Bereits beim ersten Umzug war die Stimmung kaum zu übertreffen. Seitdem ist der Faschingsumzug zu einem festen Bestandteil des Münchner Faschingskalenders geworden - der nicht zuletzt von den Mitgliedern der Damischen Ritter mit großem ehrenamtlichen Engagement am Leben erhalten, gepflegt und gefördert wird. Nachdem die Münchner über 35 Jahre lang ohne Faschingsumzug leben mussten, konnte die Tradition dank der "Damischen Ritter" wieder aufleben und bereichert das närrische Stadtleben.

Mehr zum Fasching in München

Top