Die Sportwelt schaut nach München

Jacken aus recycelten Plastikflaschen oder intelligente Skischuhe: Die Augen der Sportbranche richten sich noch bis 8.2.2017 auf die internationale Fachmesse ISPO in München. Erstmals präsentieren mehr als 2.700 Aussteller in der Messe München ihre Produkte und Dienstleistungen – darunter finden sich auch einige kuriose Ideen. Im umfangreichen Rahmenprogramm sind über 400 Vorträge, Workshops und Sportevents geboten. Die Messe ist nur für Fachpublikum zugänglich.

Prominente Gäste: Wer war schon bei der ISPO 2017, wer kommt noch?

Akrobatischer Sprung bei der ISPO, Foto: Messe München GmbH
Für die Besucher gibt es sportliche Einlagen zu bewundern

Für eine Fachmesse kann die ISPO jedes Jahr mit vielen hochkarätigen Besuchern und Rednern aufwarten. Am Montag etwa schaute Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch vorbei, um ihr Buch "Maria macht dich fit" vorzustellen - einen Trainings- und Ernährungsratgeber für alle, die gerne mehr Sport machen und gesünder leben würden.

Am Sonntag waren bereits Biathlon-Star Martin Fourcade und der US-Skifahrer Bode Miller vor Ort in München. Am Dienstag können Fachbesucherden mehrfachen Windsurf- und Kitesurfweltmeister Robby Naish treffen oder den österreichischen Olympioniken Felix Gottwald. Skirennläufer-Legende Hermann Maier wird im Rahmen des Ispo VIP Dinners am 7.2. als "Sportpersönlichkeit des Jahres" ausgezeichnet.

Sportevents, Spektakel und Gesprächsplattform

, Foto: Ispo

Was bietet die Ispo den Fachbesuchern? Innovative Produkte von etablierten und aufstrebenden Marken in Bereichen wie Outdoor, Ski, Gesundheit, Fitness, Action Sport, Bekleidung und Ausrüstung sowie Rohstoffe und Materialien werden ausgestellt. Sportliches Spektakel rund um die Uhr gibt es im Rahmenprogramm - und das in 16 Hallen.

89 Prozent der Aussteller kommen aus dem Ausland. Neben Deutschland sind die teilnehmerstärksten Länder China, Italien, Taiwan, Großbritannien und die USA. Erwartet werden rund 80.000 Besucher und zahlreiche prominente Gäste aus der Sportwelt.

Die Ispo versteht sich als reine B-2-B Plattform, für die nur Fachbesucher aus der Sportbranche zugelassen sind, zu denen neben Händlern und Herstellern auch Sportlehrer, Fitnesstrainer oder Reiseanbieter gehören.

Ispo Munich 2017 auf einen Blick

Veranstaltunsgsort: Die Ispo Munich, die weltweit größte Fachmesse für das Sport-Business, findet in 16 Hallen der Messe München statt
Hallenbelegung: A1-A3: Outdoor, A4-A5: Ski, A6+B5/B6: Action, B1: Ispo Vision, B2/B3: Sportstyle, B4: Health/Fitness, C1/C2: Sourcing, C3: Textrends, C4: Performance
Aussteller: 2.732 (erstmals mehr als 2.700), Fachbesucher: über 80.000 (2016)
Vorträge, Events und Podiumsdiskussionen: über 400
Turnus: jährlich, Austragung: seit 1970

Öffnungszeiten für Fachbesucher:
Sonntag, 5.2., 9 bis 18 Uhr, Montag, 6.2., 9 bis 18 Uhr, Dienstag, 7.2., 9 bis 18 Uhr, Mittwoch, 8.2., 9 bis 17 Uhr

Ispo Award - die besten Produkte der Sportbranche

Ispo München, Foto: Ispo

Auch wenn die Ispo nicht für Konsumenten zugänglich ist, die Produkte auf der Sportfachmesse machen Freizeitsportler neugierig: Was die Hersteller auf der Ispo zeigen, kommt demnächst in die Sportläden. Bei der Masse an Angeboten ist guter Rat teuer: Ein Anhaltspunkt für Qualität ist der Ispo Award.

Unabhängige Experten haben aus den eingereichten Neuheiten die Produkte des Jahres ausgewählt. Die fünf Gewinner der einzelnen Kategorien stehen fest und sind in der Halle B1 zu besichtigen: Ein innovatives Snowboard, Ganzjahres-Allroundbergstiefel, ein 3D Fußscanner für Skischuhe, komfortable Laufschuhe sowie eine intelligente Hantel.

Weiterbildung und Inspiration

Ispo München, Foto: Ispo

Auf der Ispo werden nicht nur innovative Produkte vorgestellt, sondern auch Möglichkeiten zur Information, Weiterbildung und Inspiration geboten. Gesundheits- und Fitnesstrends sind heuer ein Messeschwerpunkt mit Programmen und Veranstaltungen rund um Muskeltraining, Running, Yoga, Ernährungsfragen oder der Vorstellung innovativer mobiler Anwendungen und Wearables, zu denen etwa Fitnessbänder gehören. Auch dem Thema Sicherheit im Wintersport ist eine eigene Sonderfläche gewidmet.

Im Fokus ist dieses Jahr auch das Thema "Frauen im Sport", beispielsweise im Rahmen der Ispo Accademy mit geplanten Diskussionsrunden über Frauen als Zielgruppe der Sportindustrie sowie mit der Ispo Women Business Lounge.

Zu Gesprächsrunden und Vorträgen kommen zahlreiche Experten aus Sport, Industrie, Wissenschaft und Medizin. Zwischen 17 und 19 Uhr gibt es jeweils den Ispo After Work bei dem die Szene zu DJ-Musik ins Gespräch kommen kann. Als Treffpunkt für Blogger hat man dieses Jahr eine "Bloggers Lounge" eingerichtet.

Top