Das Münchner Faschingsprinzenpaar

Das Faschingsprinzenpaar 2018 Sebastian I. und Janina I., Foto: Narrhalla
Foto: Narrhalla

Sebastian I. und Janina I. heißen die Tollitäten

Sebastian I. und Janina I. sind das Faschingsprinzenpaar der Narrhalla für die aktuelle Münchner Faschingssaison. Das ist heuer eine besondere Ehre, denn die Münchner Faschingsgesellschaft feiert 125. Jubiläum. Am 12.1.2018 erhielten sie bei der Inthronisation den Stadtschlüssel und "regieren" bis Faschingsdienstag über München.

Ein Münchner Kindl und eine Rheinländerin

Das Faschingsprinzenpaar 2018 Sebastian I. und Janina I., Foto: Narrhalla
Foto: Narrhalla Sebastian I. und Janina I. sind das Jubiläumsprinzenpaar der Narrhalla

Der diesjährige Prinz ist ein waschechtes Münchner Kindl: Sebastian I., geb. Sebastian Kriesel, ist 1983 in Aubing geboren und dort seit seiner Jugend in verschiedenen Vereinen engagiert. Unter anderem hat er die Verjüngung der Tradition des „Unsinnigen Donnerstags“ auf dem Viktualienmarkt vorangetrieben. Auch am Bühnenprogramm des beliebten Events ist er nicht unbeteiligt. Die Nominierung für die Jubiläumssaison macht den frischgebackenen Prinzen natürlich sehr stolz: er freut sich schon darauf, den Münchnern den Spaß und den Sinn des Münchner Faschings zu präsentieren. Und wer ist an seiner Seite?

Prinzessin Janina I., geb. Janina Homann, Jahrgang 1985, bringt ein Fünkchen Düsseldorfer Karnevalstradition ins Amt mit. Beruflich hat die rheinische Frohnatur viele Erfahrungen in der glamourösen Welt von Film und Fernsehen und der Münchner Hotellerie gesammelt. Der Tochter einer Rheinländerin und eines Münchners wurde Fasching natürlich in die Wiege gelegt. Ihre Geburtsstadt liegt ihr ebenso am Herzen wie München. Mit etwas Glück kann man ihr auch auf dem Christkindlmarkt begegnen: dort verkauft sie Engerl.

Hier ist das Faschingsprinzenpaar zu sehen

Die beiden "Tollitäten" sollten bestens gerüstet für ihre nun anstehenden Aufgaben sein, denn das Prinzenpaar ist in der Faschingszeit natürlich gut beschäftigt. Im Rahmen einer volkstümlichen und launigen Veranstaltung wurde das Faschingsprinzenpaar am 11.11. bereits auf dem Münchner Viktualienmarkt vorgestellt. Worauf sich das neue Prinzenpaar im Fasching besonders freut, verrät unser Video.

Bei ihrer offiziellen Inthronisation am 12.1. erhielten sie symbolisch den Schlüssel der Stadt. Während ihrer Regentschaft logieren sie traditionell in einer Suite des Bayerischen Hofes.

Die Tollitäten genießen das abwechslungsreiche Programm in der närrischen Zeit: So tanzen sie auf vielen Bällen und fuhren mit beim jährlichen Faschingsumzug der Damischen Ritter am 4.2.. Auch beim Münchner Faschingshöhepunkt, dem Tanz der Marktweiber am 13.2. treten sie auf.

Königlich-narrische Weißwürste

Das Narrhalla Prinzenpaar Janina I. und Sebastian I bei der Herstellung von Weißwürsten am 1.2.2018 in der Metzgerei der Traditionsgaststätte "Zum Spöckmeier", Foto: Narrhalla
Foto: Narrhalla

Am Unsinnigen Donnerstag gibt es beim Schlagerfasching der Narrhalla auch Weißwürste. Nicht irgendwelche, sondern "königlich-narrische"! Die hat das Prinzenpaar im Vorfeld jetzt schon getestet. Aber zunächst haben sich Janina I. und Sebastian I. erst einmal bei der Herstellung bewiesen: Wiesnwirt Lorenz Stiftl und sein Sohn Stefan hatten die beiden "Tollitäten" nämlich eingeladen, am 1.2. in der hauseigenen Metzgerei der Traditionsgaststätte "Zum Spöckmeier" unter Anleitung von Metzgermeister Andreas eine "Royale Weißwurst" herzutellen - klar, dass die anschließend gleich probiert wurde. Und eine Urkunde fürs Prinzenpaar gab es auch - die beiden wurden zur "Weißwurstprinzessin" beziehungsweise zum "Weißwurstprinzen" ernannt.

Mehr zum Fasching in München

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top