Vidal nach Freiburg-Spiel angeschlagen

Arturo Vidal vom FC Bayern., Foto: muenchen.de/Mark Read
Arturo Vidal kann derzeit nur individuell trainieren

Mittelfeldabräumer laboriert an Rippenbeschwerden

(23.1.2017) Hiobsbotschaft für den FC Bayern: Arturo Vidal ist nach dem Spiel gegen Freiburg angeschlagen. Der Mittelfeldabräumer hat Probleme mit den Rippen und steht dem FCB zum Rückrundenauftakt voraussichtlich nicht zur Verfügung.

Hoffnung auf Einsatz gegen Schalke

Der FC Bayern muss den Start in die Rückrunde der Bundesliga voraussichtlich ohne Arturo Vidal bestreiten. Vidal kann derzeit nur inidviduell trainieren, ob es gegen Bremen reicht, ist unwahrscheinlich. Beim Heimspiel gegen Schalke (4.2.) soll Vidal aber wieder dabei sein.

Der chilenische Mittelfeldspieler werden wegen seiner Rippenbeschwerden dem Rekordmeister vorerst fehlen, wie er selbst der Münchner „TZ“ (Montag) sagte: „Ich fühle mich schlecht und habe starke Schmerzen an der Rippe. Jetzt werde ich pausieren müssen, denn so kann ich nicht spielen.“

Vidal war beim 2:1 der Bayern am Freitag in Freiburg nach weniger als einer Stunde ausgewechselt worden. Bei Trainer Carlo Ancelotti war der 29-Jährige in der ersten Saisonhälfte zumeist gesetzt.

(dpa/muenchen.de)

Mehr zum Thema

Top