FC Bayern muss länger auf Ribéry verzichten

Ribery wird vom Platz getragen., Foto: dpa
Franck Ribéry bei seiner Auswechslung gegen Hertha BSC

Flügelflitzer erleidet Außenbandriss im linken Knie

(2.10.2017) Der FC Bayern muss für längere Zeit auf Franck Ribéry verzichten: Der französische Superstar erlitt im Spiel gegen Hertha BSC einen Außenbandriss im linken Knie. Wann Ribéry wieder für die Bayern auf dem Platz steht, ist derzeit noch nicht absehbar.

Wie lange Ribéry ausfällt, ist noch nicht absehbar

Nächste Hiobsbotschaft für den FC Bayern: Die Münchner müssen in den nächsten Wochen auf Franck Ribéry verzichten. Wie der Verein am Montag mitteilte, erlitt der Franzose beim 2:2 gegen Hertha BSC einen Außenbandriss im linken Knie.

Die Verletzung werde zunächst konservativ behandelt, so der FCB weiter: In den nächsten Wochen werde das Bein mit einer Schiene ruhiggestellt, Ribéry beginne in dieser Zeit aber bereits mit ersten Reha-Maßnahmen. Wie die Therapie dann weitergeht, entscheidet der Heilungsverlauf. Ob der Franzose dem FC Bayern in der Vorrunde noch einmal helfen kann, ist jedenfalls ungewiss.

„Es tut uns leid, dass Franck sich verletzt hat. Wir alle wünschen ihm eine schnelle und gute Besserung“, so Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge. Nach der Verletzung von Kapitän Manuel Neuer ist es bereits der zweite langfristige Ausfall, den der deutsche Meister in dieser Saison verkraften muss.

Mehr zum Thema

Top