Jupp Heynckes offiziell als neuer Bayern-Trainer vorgestellt

Uli Hoeneß und Jupp Heynckes sind auch privat befreundet, Foto: picture alliance / dpa
Jupp Heynckes (r.) war zuletzt bis 2013 Trainer des FC Bayern

FCB-Bosse geben Einblick in die weitere Personalplanung

(9.10.2017) Am heutigen Montag wurde Jupp Heynckes offiziell als neuer Trainer des FC Bayern vorgestellt. Wer nach Heynckes‘ Zwischenspiel sein Nachfolger bei den Münchnern werden soll, wollen die FCB-Bosse erst nächstes Jahr bekannt geben. Auch die Zukunft von Interimscoach Sagnol bei den Bayern ist offen.

Heynckes gibt kein konkretes Saisonziel aus

Jupp Heynckes

Jupp Heynckes geht voller Überzeugung in seine vierte Trainerzeit beim FC Bayern. „Trotz der schwierigen Situation bin ich zuversichtlich, dass wir die Erfolgsspur wieder aufnehmen“, sagte der Routinier zu Beginn seiner Acht-Monats-Mission. Der Rekordmeister brauche nach der Trennung von Chefcoach Carlo Ancelotti jemanden, der die Stimmung verbessere und eine Hierarchie in das Team bringe, betonte der 72-Jährige.

„Meine Aufgabe ist, wieder Ordnung zu schaffen.“ Ein Saisonziel gab Heynckes zunächst nicht aus. Er glaube aber, „dass die Mannschaft Potenzial und Klasse hat und dass sie wieder ein anderes Gesicht zeigen wird“.

Nachfolger soll erst 2018 bekannt gegeben werden

Die Entscheidung über einen langfristigen neuen Trainer wollen die Münchner erst im kommenden Jahr bekanntgeben. „Ich kann heute schon eines ziemlich klar sagen: Dass wir sicherlich im Jahr 2017 nicht verkünden werden, was zum 1.7.2018 passiert“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge bei der Vorstellung von Heynckes. „Wir werden uns da ausreichend Zeit lassen, intern beraten, befruchten und dann am Ende des Tages auch gemeinsam entscheiden“, so Rummenigge.

Sagnols Zukunft beim FCB weiter offen

Willy Sagnol, Foto: dpa

Die Zukunft des bisherigen Interimstrainers Willy Sagnol (Foto) beim FC Bayern ist nach dem Amtsantritt von Heynckes weiter offen. „Da ist noch keine finale Entscheidung gefallen“, betonte Rummenigge. „Wir sind so verblieben, dass wir zeitnah in dieser Woche ein weiteres Gespräch führen werden.“ Am Freitag habe er Sagnol mitgeteilt, dass der Franzose nicht Teil des Trainerteams von Heynckes sein werde.

Der 40-Jährige hatte das Team des deutschen Fußball-Rekordmeisters beim 2:2 bei Hertha BSC nach der Trennung der Münchner von Carlo Ancelotti betreut. Zuvor war Sagnol Assistent des Italieners gewesen.

(dpa/muenchen.de)

Mehr zum Thema

Top