FC Bayern gewinnt DFB-Pokal-Viertelfinale in Paderborn

FC Bayern gewinnt gegen SC Paderborn, Foto: (c) dpa

(7.2.2018) Der FC Bayern München hat am Dienstagabend das Pokal-Viertelfinale beim SC Paderborn 07 mit 6:0 gewonnen. Der Gastgeber probierte es mutig. Doch gegen den Rekordmeister hatte der Drittligist keine Chance. Einziger Wermutstropfen: Thomas Müller musste verletzt ausgewechselt werden.

"Wunderschöne Tore" auf schwierigem Boden

Bayern München hat das Pokalmärchen des SC Paderborn abrupt beendet und ist ohne Mühe zum neunten Mal in Folge ins Halbfinale des DFB-Pokals eingezogen. Durch das 6:0 (3:0) beim Drittliga-Tabellenführer in Ostwestfalen kam der wieder einmal enteilte Fußball-Bundesliga-Spitzenreiter seinem Traum vom Double oder sogar Triple im Schongang einen weiteren Schritt näher. Dabei blieb der FC Bayern im Pokal zum 25. Mal in Folge auswärts ungeschlagen und zum achten Mal hintereinander in einem Viertelfinale ohne Gegentor.

Kingsley Coman (19. Minute), Robert Lewandowski nach Vorlage von Coman (25.) und Joshua Kimmich (42.) sorgten schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Corentin Tolisso (55.) und Arjen Robben (86./89.) legten im zweiten Durchgang nach.

Etwas Glück hatte der haushohe Favorit in der 8. Minute, als Lukas Boeder für den bis dahin erfrischend mutigen Außenseiter traf. Schiedsrichter Markus Schmidt pfiff aber Abseits und der erstmals im DFB-Pokal eingesetzte Video-Assistent griff nicht ein.

Nach der nächsten Demonstration der Stärke hatte Jupp Heynckes nichts zu meckern. „Wir haben ein sehr gutes Ergebnis erzielt und wunderschöne Tore“, sagte der Coach des FC Bayern München. „Vor allem haben wir die Bodenverhältnisse angenommen und auch auf dem schweren Geläuf gut kombiniert“, analysierte Heynckes am Dienstagabend.

Vor allem begeisterte den 72 Jahre alten Heynckes das dritte Tor durch Kimmich, das Innenverteidiger Hummels mit einem feinen Zuspiel vorbereitet hatte. „Das war ein wunderschöner Pass in die Tiefe“, sagte der Trainer. „Das freut mich für die Beiden.“ Der Torschütze lobte anschließend den Gegner. „Sie haben brutal mutig gespielt. Ein riesen Kompliment an Paderborn!“, sagte Kimmich beim TV-Sender Sky.

Doch für das Spitzenteam gab es trotz perfektem Spielverlauf einen Wermutstropfen. Kurz vor dem 1:0 zog sich Nationalspieler Müller eine Oberschenkelprellung zu, wegen der ihn Heynckes für Tolisso auswechseln musste (32.). Der Bayern Coach sagte nach der Partie, dass er auf einen Einsatz Müllers am Wochenende im Ligaspiel gegen Schalke hoffe.

dpa/muenchen.de 

Mehr zum Thema

Top