Münchens House- und Technoszene

Hier holen sich Freunde elektronischer Beats ihre Frischzellenkur

Die Münchner Techno- und Houseszene ist zwar nicht ganz so bunt wie die der Hauptstadt, aber sie muss sich auch nicht verstecken. Auch an der Isar geben sich nationale und internationale Star-DJs die Klinke in die Hand. Oder den Klinkenstecker.

BLITZ: Tanzen und feiern

Das Münchner Pendant zum Berliner Techno-Bunker Berghain. Bemerkenswerte Bookings an einem geschichtsträchtigen Ort und striktes Fotografierverbot für die Gäste. Dann halt nur tanzen und feiern zu den Beats weltberühmter Produzenten und DJs. Die Soundanlage ist vom Allerfeinsten.
Blitz

BOB BEAMON: Schön schummrig

Weit springen wie Namensgeber und Ex-Weltrekordler Bob Beamon kann man hier zwar nicht. Dazu ist der Club zu intim, zu schummrig illuminiert und oft zu voll. Aber die DJs und die glasklar ausgesteuerte Anlage sorgen für den ein oder anderen Freudensprung. Weiteres Plus: die tolle Terrasse im Sommer.

CHARLIE: mit Restaurant-Anschluss

Achtung! Der Kellerclub unterm gleichnamigen Vietnam-Restaurant ist nur samstags geöffnet. Aber die Kombi aus Pfunde anfuttern und wieder heruntertanzen ist auf jeden Fall sehr charmant. Musik-Maestro Benjamin Röder holt zuverlässig spannende Deep-Houser und Nu-Disco-DJs ans Mischpult.
Charlie
 

HARRY KLEIN: Mekka der Elektroniker

Daheim netflixen ist doch auf Dauer auch öde. Im Harry Klein, dem bekanntesten Technoclub der Stadt, läuft ein ganz anderer Film. Hier mischen die Video-Jockeys mit wechselnden Installationen ihren ganz eigenen Farbfilm an. Rhythmisch genau abgestimmt zum Sound aus der erstklassigen Anlage, die von Künstlern mit Rang und Namen aus der House- & Technoszene bespielt wird.

MIXED MUNICH ARTS (MMA): feine Elektro-Beats

Mehr Industrial-Flair als im ehemaligen Heizwerk geht kaum. Allerdings ist die imposante Haupthalle nur bei großen Bookings geöffnet. An normalen Abenden vergnügen sich die Besucher – vom Studi bis zum Alt-Raver sind alle am Start – im kleineren, dezent beleuchteten Club zu feinen Elektro-Beats.

PACHA: Ibiza-Housebeats zur Pizza

Der Münchner Ableger der weltberühmten Disco auf Ibiza ist mit fast 18 Jahren Lebensdauer so gut wie volljährig. Die Gäste natürlich auch. Sie schwelgen bei Ibiza-Housebeats ein wenig in Partyinsel-Gefühlen und lassen sich zwischendrin eine Pizza oder neuerdings Drinks von der Roomers Bar schmecken.

PALAIS: After-Hour-Housemusik

Der frühe Vogel fängt im Palais besser spät an, um nicht im leeren Käfig ohne Narren zu stehen. Soll heißen: Hier ist After Hour angesagt. Also am besten die finale Etappe nach einer langen Nacht in das plüschige Ex-Animierlokal verlegen. Bis Mittags gibt‘s hier mitreißende Housemusik für Ausdauertänzer.

ROTE SONNE: Glückshormone im Kellerclub

Im Untergrund scheint die Sonne besonders rot. Beseelte Gesichter, von den Elektro-DJs mit Glückshormonen überschüttet, sind in dem langgezogenen, schon über 12 Jahre bestehenden Kellerclub keine Seltenheit. Sympathischer Dauerbrenner mit humanen Getränkepreisen und lässigen Gästen.


Text: Alex Wulkow
Fotos: Lionman, Simon Vorhammer, Kidhutsmedia

Januar 2018

 

Noch nicht müde?

Rock, Alternative, Indie

Die volle Ladung auf die Ohren

Bars in München

Cocktails, Longdrinks, Fingerfood & Co

HipHop, R’n’B, Black

Die fettesten Beats Münchens

Nightlife-Guide

Tipps für das Münchner Nachtleben

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top