Was ist neu im Münchner Nachtleben?

Welche Lokale haben in München neu eröffnet? Hier sind 7 heiße Tipps!

Tanzen im Museum, kühle Drinks in der Staatsbank, feiern nach und im Theater. Münchens Szene-Gastronomen lassen sich einiges einfallen, um die Nacht zum Tag zu machen. Hier kommen 7 spannende Neueröffnungen.

Salon: THE BOILERMAN BAR

Die junge 25hours-Hotelkette hat jetzt auch in München ihre Zelte aufgeschlagen. Direkt gegenüber vom Hauptbahnhof sind die Pforten nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für Einheimische geöffnet. Besonders einladend: die salonartige Boilerman Bar im 1. Stock. Flüssige Spezialität sind hier selbst kreierte Highballs für etwa 7 Euro.

Wein und Musik: KLIMENTIS BAR

Die Fantom Bar ist verschwunden, Vorhang auf für Klimentis Bar! „NY Brunch“-Veranstalter Mete Klimenti hat am Maximiliansplatz sein zweites Wohnzimmer gefunden. Aperitifs und Weine stehen im Vordergrund, dazu gibt‘s Salate, Burger und Steaks und von Donnerstag bis Samstag feine Livemusik oder angenehme DJ-Mixturen.

Gut fürs Chakra: MIRROR MUNICH BAR

Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die schönste Bar im ganzen Land? Das ist vermutlich Geschmackssache. Wer allerdings auf leicht unterkühlte Modernität und sein eigenes Spiegelbild steht, dürfte sich in der Schwabinger Mirror Bar wohl fühlen. Spezialität sind hier die energetisch aufgeladenen „Chakra Drinks“ für 13,50 Euro.

House und HipHop: MUSÉE MALADE

Einmal im Monat kommt Leben ins altehrwürdige Jagdmuseum. Jeden 1. Samstag im Monat bitten die Macher der Partyreihe „Musée Malade“ zum Tanz mit dem Wolpertinger. Wer einmal in einer ehemaligen Kirche zwischen Geweihen mit einem „Basil Mule“ die Hüften zu House und HipHop kreisen lassen möchte, ist hier goldrichtig.

Asia-Infusion: ROOMERS

Noch ein neues Hotel mit spektakulärem Bar-Restaurant! Wir empfehlen die „Dreifaltigkeit“ im Roomers an der Landsberger Straße: Erst japanisch schlemmen, dann einen asiatisch angehauchten Drink schlürfen oder eine Shochu-Infusion aus dem Wandregal kosten und zuletzt im komplett roten „Hidden Room“ zum DJ-Sound feiern.

Retro-Vintage: SALON PITZELBERGER

Im renovierten Gärtnerplatztheater ist jetzt nicht mehr Schicht im Schacht, wenn der letzte Vorhang fällt. Im Salon Pitzelberger im Souterrain brennt noch Licht, und gern gehörte Klassiker zwischen Soul, Swing und Jazz schallen aus den Boxen. Schöne nächtliche Anlaufstelle im Retro-Vintage-Look mit offener Bühne für Künstler.

Interimsbar: STAATSBAR

Was für ein staatstragender Name für eine Bar, die es nur ein Jahr lang geben wird! Stichwort: Zwischennutzung. Im imposanten Gebäude der alten Bayerischen Staatsbank in der Prannerstraße mischen die Barkeeper an den Wochenenden kühle Longdrinks und die DJs frische Beats zwischen Disco und Funk.

Soda meets Whisky: WOLF‘S FARMACY

Das dritte Lokal von Wolfgang Götz liegt in der früheren Theaterklause am Gärtnerplatztheater, ist ein schmaler Schlauch mit Barbier im Hinterzimmer, bietet aber einzigartige Geschmackserlebnisse beim Trinken. Denn hier gibt‘s fruchtige Soda-Varianten, die mit den vorgemixten Whisky-Drinks aus den Fässern an der Wand eine tolle Liaison eingehen.


Text: Alex Wulkow
Fotos: Rommers Bar, Mirror Munich Bar, Klimentis Bar

Januar 2018

 

Top