10 Goldene Regeln auf dem Oktoberfest

Wiesn in der Nacht. , Foto: Exithamster

Das Oktoberfest ist ein bisschen wie Urlaub – überall Touris, die Einheimischen sprechen komisch und die besten Plätze sind schon reserviert. Und dann noch die Sache mit dem Gepäck. Zu viel dabei haben ist unpraktisch, was Wichtiges vergessen doof. Wir verraten Euch, was unverzichtbar ist, was mit kann und was besser zu Hause bleibt. Was ihr sonst noch beachten müsst...

Die zehn goldenen Oktoberfest-Regeln

Stimmung im Festzelt auf dem Oktoberfest, Foto: Exithamster

Auf dem Oktoberfest wollen wir gemeinsam feiern. Ein paar wenige Regeln gibt es dabei zu beachten: Die 10 goldenen Regeln findet Ihr hier zum Download (PDF) auf deutsch, englisch und italienisch.

Unbedingt mitnehmen:

  • Kleine Tasche (Erlaubt sind maximal 3 Liter Fassungsvermögen und 20x15x10 cm.)
  • Bargeld (Zwar gibt es auf dem Gelände Geldautomaten – aber da wollt Ihr Euch nicht anstellen. Wirklich. Das wollt Ihr nicht.)
  • Personalausweis
  • Schlüssel
  • Handy (Tipp, damit der Akku nicht vor Euch schlapp macht: in den Flugmodus stellen, wenn Ihr das Handy nicht braucht.)
  • Gscheide Schuhe (Mal davon abgesehen, dass Flip-Flops zur Tracht ein No-Go sind: Es ist nicht angenehm, wenn einem ein 100-Kilo-Brackl mit seinem Haferlschuh auf die nackten Zehen steigt. Oder man in eine Glasscherbe tritt.)
  • Jacke (Auch wenn Petrus für die Wiesn gerne nochmal das schönste Wetter auspackt: Wenn die Sonne weg ist, wird's frisch.)

Wer's braucht:

  • MVV-Ticket. Auf der Wiesn nach 20 Uhr schwerer zu kriegen als ein Einlassbandl fürs Käfer
  • Taschentücher
  • Sonnenbrille
  • Pflaster (Never trust your vermeintlich bequemen Schuhen.)
  • Schminkzeug (Interessiert aber nach der ersten Maß eh keinen mehr, ob der Lippenstift sitzt.)
  • Halsbonbons (Nach dem fünften "Hodiodiodiooodieeee" können die Stimmbänder schon mal streiken.)
  • KATWARN-App (Informiert zeitnah über etwaige Sicherheitsmeldungen.)
  • Kinderwagen (Dürfen – außer an Samstagen und am 3.10. – bis 18 Uhr aufs Gelände mitgenommen werden.)
  • Medizinische Geräte (Bitte am Eingang eine Security-Check- Banderole holen.)

Das bleibt daheim:

  • Sperrige/gefährliche Gegenstände (Dazu zählt auch Opas alter Hirschfänger, Tradition hin oder her.)
  • Rucksäcke und Taschen über 3 Liter Fassungsvermögen (Gepäckaufbewahrungen gibt's zum Beispiel am Hauptbahnhof oder an den Eingängen zum Festgelände.)
  • Glasflaschen
  • Gassprühdosen (Mädels: Dazu kann auch das Deo oder Haarspray zählen.)
  • Tiere (Ausnahme: Ausweisbare Assistenzhunde.)

Mehr Wiesn gibt's hier

Top