Wiesn-Rekorde

Fahrgeschäft auf dem Oktoberfest, Foto: Exithamster

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt - doch diese Rekorde und Meilensteine solltet Ihr ebenfalls kennen.

Ältestes Zelt

Der Schottenhamel ist das älteste Festzelt auf der Wiesn und steht dort schon seit 1867 – allerdings war es damals noch eine Bretterbude mit Platz für 50 Leute.

Erster Anstich

Nochmal Schottenhamel. 1950 zapfte der damalige OB Thomas Wimmer das erste Fass Bier an – und hält mit 17 Schlägen bis heute den Negativrekord.

Wenigste Schläge

Am schnellsten ging’s bei OB Christian Ude. Er zapfte 2005 mit nur zwei Schlägen an und wiederholte das dann nochmal von 2008 bis 2013. OB Dieter Reiter hat ihn aber mittlerweile eingeholt: 2015 und 2016 zapfte auch er mit nur zwei Schlägen an.

Größtes Zelt

Das Hofbräu-Festzelt hat die meisten Plätze (rund 10.000) zur Zeit - 1913 gab es in der Pschorr Bräurosl aber schon mal Platz für 12.000 Besucher.

Älteste Fahrgeschäfte

Da gibt es einige - 90 Prozent der Schaustellerbetriebe stammen aus dem 19. Jahrhundert. Zu den ältesten zählen die Schiffschaukel, Auf geht's beim Schichtl, die Krinoline und der Kettenflieger Kalb.

Größte transportable Achterbahn

Der Olympia Looping ist der größte transportable 5er-Looping. Wer nicht Über-Kopf-Fahren will, nimmt die Alpina-Bahn oder die Wilde Maus.

Meiste Besucher

Früher war’s noch schön ruhig auf dem Oktoberfest, richtig? Falsch. Zum 175. Geburtstag der Wiesn 1985 kamen 7,1 Millionen Gäste auf die Theresienwiese.

Mehr Wiesn gibt's hier

Top