Das große Wiesn-Finale 2017

Bedienungen feiern zum Wiesn-Kehraus auf den Biertischen im Hofbräuzelt, Foto: dpa

Die "fünfte Jahreszeit" geht emotional zu Ende...

Auch die schönste Zeit geht einmal zu Ende: Zum großen Wiesn-Finale wurde es in den Festzelten noch einmal emotional. Mit einem Meer aus Wunderkerzen und den schönsten „Rausschmeißer“-Songs verabschiedeten die Besucher das 184. Oktoberfest.

Fotos: So schön war der letzte Wiesn-Tag 2017

Ein Lichtermeer zum Abschied

Etwas Wehmut kam schon auf, als am Dienstag gegen 22:30 Uhr das Intro von Reinhard Fendrichs „Weus'd a Herz host wia a Bergwerk“ im Schützenfestzelt erklang. Denn allen Besuchern war klar: Die „fünfte Jahreszeit“ in München nähert sich ihrem Ende. Gänsehaut-Stimmung war jedenfalls garantiert, als ein tausendstimmiger Chor in einem Meer aus Wunderkerzen sang: „Weu i nur bei dir daham bin, weus´d a Wahnsinn bist fia mi, steh i auf di.“ Schöner kann man die Wiesn eigentlich nicht beschreiben.

Von der Bühne der Bräurosl regnete es Konfetti, als die finalen Noten der Trompeten verklungen waren und der Jubel der Besucher zeigte deutlich, dass sie auch am letzten Oktoberfest-Tag 2017 eine gute Zeit hatten. Im Weinzelt, wo ebenso wie in Käfers Wiesnschänke noch etwas länger gefeiert werden durfte, griff Wirt Stephan Kuffler noch einmal selbst zum Mikrofon und unterstützte die Band.

Insgesamt war es eine sehr schöne Wiesn 2017, mit der Besucher, Veranstalter, Wirte und Schausteller gleichermaßen zufrieden waren, wie der vorläufige Schlussbericht zeigt. Und an den Satz, der am Dienstagabend in jedem Zelt zu hören war, können wir uns nur anschließen: „Danke für alles und wir sehen uns im nächsten Jahr!“

Mehr zum Oktoberfest, mehr Aktuelles aus München

Top