Foto: muenchen.de

Poschner's Hühner- und Entenbraterei

Wiesn: kleine Zelte
Mo geöffnet 10:30 - 23:30
Der Bierausschank endet um 23 Uhr. Der Straßenverkauf hat dieselben Zeiten (außer Fr., Sa. und am 2.10. bis 24 Uhr)

Die Hühner- und Entenbraterei Poschner ist seit 1934 auf dem Oktoberfest. Das Zelt der Wirtsfamilie Luff wurde 2016 außen und innen neu gestaltetet und bietet ca. 400 Gästen Platz.

Familienfreundliches Zelt mit Märzenbier aus dem Fass

Poschner's Hühner- und Entenbraterei, Foto: muenchen.de

Das familienfreundliche Zelt bietet in der Mittagszeit einen preiswerten Mittagstisch. Kulinarisch wird Tradition zeitgemäß interpretiert: Ein großer Teil des Speisenangebotes ist bio-zertifiert. Vegetarische und vegane Gerichte stehen ebenfalls auf der Speisekarte. Bewährtes wird beibehalten: Als einziger Gastrobetrieb auf der Wiesn schenkt Poschner auch das ursprüngliche Wiesn-Märzenbier, natürlich aus dem Holzfass, aus. In den Abendstunden spielen die „Goldtropfwand´la“ aus dem bayerischen Oberland „unplugged“ traditionelle Volksmusik.

Das Poschnerzelt befindet sich in der Wirtsbudenstraße 57 zwischen dem Hacker- und Schottenhamelzelt.

Tipps für Reservierungen

Fassade zeigt Münchner Persönlichkeiten der (Wiesn-)Geschichte

Seit 2016 präsentiert sich die Hühner- und Entenbraterei Poschner mit eingen Neuerungen: Auf der Fassade, entworfen von der Grafikdesignerin und Malerin Tita E. Gronemeyer, wird die über 80jährige Oktoberfest-Tradition der Firma Poschner verbunden mit Münchner Persönlichkeiten der (Wiesn-)Geschichte. Zu sehen sind unter anderem der Künstler Ludwig Schwanthaler, wie er seine Idee von der Kolossalstatue Bavaria dem Erzgießer Ferdinand von Miller nahe bringt, der „Bayerische Herkules“ und Wiesn-Wirt Steyer Hans, der mit zwei Fingern ein volles Bierfass lupft, und Anna und Bernhard Poschner, die 1934 erstmals auf dem Oktoberfest die Firmentradition begründeten.

Im Innenraum sorgt ein in Cabriodach zum Öffnen sorgt für gute Belüftung. Die hochwertige Gestaltung des Gastraumes mit Massivholzmöbeln aus heimischer Rotbuche und Bestuhlung mit Rückenlehnen trägt zum Komfort bei.

Das komplette Zelt und der Straßenverkauf sind barrierefrei, eine Behindertentoilette ist im Zelt integriert und Rollstuhlplätze sind vorhanden. Familienfreundlich stehen Wickeltisch und Parkplätze für Kinderwägen (und Rollis) bereit.

4 Bewertungen zu Poschner's Hühner- und Entenbraterei

5
4 Bewertungen
  • von am

    Seit über 10 Jahren Stammgast beim Poschner, Essen ist wie immer super.Großes Lob an die Bedienungen Villy und Nanderl, sowie der Rest der Poschnergang. Sie machen ihren Job mit Liebe und viel Spass.Weiter so, bis nächstes Jahr.

  • von am

    Sehr gemütlich! Super gutes Essen!Traditionelle Musik und sehr nettes Personal sorgen für einen entspannten Wiesnbesuch!

  • von am

    Wie immer essen, trinken und der Service einfach sensationell.

  • von am

    Seit wirklich vielen Jahren ist es "Familientradition", dass wir immer am 24. September eines Jahres (2015 leider durch die Stadt München verhindert) im kleinen Wies´n -Zelt "Poschner" eine Ant´n mit Knödl und Blaukraut genießen. Alle unsere jeweiligen Gäste und natürlich wir, können nur "das höchste Lob" aussprechen: Was kann es Besseres geben als eine am Spies gebratene Ant´n mit Soß, Kartoffelknödl und Blaukraut bei "Poschner" ? Dass wir dazu a Maß Bier trinken (heuer zum ersten Mal das echte Wies´n-Märzen) versteht sich von selbst. Wir können nur "voll des Lobes" sein.

Top