Partner von muenchen.de

Live-Musik in der Fassbar und im Hacker-Brettl

Hacker-Brettl Bühne, Foto: Christian Scheiffele
Im Hacker-Brettl wird Volkmusik modern interpretiert (Archivbild)

Sonderveröffentlichung in Kooperation mit der Tollwood GmbH.

Mehr als nur ein Geheimtipp für Musik-Fans

Nicht nur in der Musik-Arena und im Andechser läuft starke Live-Musik – auch die etwas kleineren Bühnen in der Fassbar und im Hacker-Brettl haben feinen Sound zu bieten. Und das bei freiem Eintritt.

Hacker-Brettl: Die modernste Volksmusik-Bühne Münchens?

Tollwood Sommerfestival 2017, Foto: muenchen.de / Mónica Garduño

Passt eine Volksmusik-Bühne auf ein Festival wie das Tollwood? Wer in den letzten Jahren schon mal am Hacker-Brettl vorbeigeschaut hat, wird sofort antworten: „Aber sowas von perfekt.“ Denn natürlich läuft hier kein „Humtata mit Alpenidylle“, sondern eben moderne Volkmusik, im Neusprech gerne auch Neo-Volksmusik genannt.

Zu den bekanntesten Vertretern dieser Musikrichtung zählt seit vielen Jahren der Bairisch Diatonische Jodelwahnsinn. Am 1.7. (20 Uhr) bringt die Band um Otto Göttler ihre virtuose Musik auf die Bühne, die in den Texten vor sozialkritischen Themen keineswegs zurückschreckt.

Wer Lust auf die nach Eigenauskunft „vulgarischste Band Münchens“ hat, sollte am 8.7. (ab 20 Uhr) bei Dillitzer mitswingen und Hundling, die am 15.7. ab 19:30 Uhr den Abschluss machen, haben ohnehin schon fast Kultstatus erreicht. Ach so, Fans der bösen Satire sollten am 10.7. vorbeikommen, denn ab 20 Uhr ist dann die Combo von „Blickpunkt Spot“, Szenekennern aus dem Schwabinger Vereinsheim ein Begriff, für ein Gastspiel im Hacker-Brettl.

Fassbar: Einfach relaxter Sound

Wie man die Musik in der Fassbar kurz und knackig beschreibt? Vielleicht so: Schlichtweg stilvoller und meistens ziemlich relaxter Sound. Schon am 22.6. (17:30 Uhr) wartet mit den Auftritten von Axel Kowollik und Stephanie Forryan ein Doppelkonzert in bester Singer-Songwriter-Tradition.

Ebenfalls auf der entspannten Seite der Musikwelt steht am 29.6. das Ensemble Vielfalt, dass Jazz, Klassik und Weltmusik gekonnt kombiniert. Eine Runde psychedelischer Hippie-Rock gefällig? Dann lohnt sich der Besuch von Cafe Wha? am 5.7. um 17:30 Uhr.

Siggy Stardust hat am 14.7. (ab 17:30 Uhr) die schönsten Evergreens aus der Blues- und Rockgeschichte im Gepäck, während sich Las Nueces (15.7., 18 Uhr) in ihrem Repertoire eher auf Folklore aus Argentinien konzentrieren. Zum Abschluss stellen Sheep Lost am 16.7. (17:30 Uhr) mit ihrem Groovy Bluesrock die Fassbar nochmal auf den Kopf.

Mehr zum Tollwood

Top