Partner von muenchen.de

Walk Acts, Theater-Aufführungen und Amphitheater

Performance auf dem Sommertollwood., Foto: Bernd Wackerbauer

Special ist eine Sonderveröffentlichung in Kooperation mit der Tollwood GmbH.

Auf dem Sommertollwood kann es passieren, dass den Besuchern gigantische Vögel auf Stelzen oder riesige Körperteile entgegenkommen. Die Walk Acts sind stets ein Highlight auf dem Festivalgelände. Im Amphitheater warten zudem artistische bis kuriose Showeinlagen. Auch weitere Theater-Aufführungen stehen auf dem Spielplan.

Walk Acts: riesige Körperteile, Vögel auf Stelzen

Kreaturen, die scheinbar aus einer anderen Welt kommen, können einem auf dem Tollwood shcon mal begegnen. Die Herde der Maschinenwesen zieht stampfend und mampfend über das Tollwood. Ebenfalls nicht ungewöhnlich ist es, wenn den Festivalgängern drei bunt gefiederten Vogelriesen auf Stelzen über den Weg laufen oder man auf die Snuff Puppets trifft: riesige Körperteile wie Auge, Ohr oder Mund schlendern über das Festivalgelände.

Bei der Performance "Heinz baut" fügt der Künstler Julian Bellini insgesamt 50 Eschenstangen und ein paar Flachsseile zu einem Turm zusammen, den er auf- und abbaut und der immer wieder anders aussieht.

Sandburgen auf höchstem Niveau bauen die tschechischen Bildhauer Jiri Genzer und Jiri Kaspar, wobei sie ihre Werke auch „Sandskulpturen“ nennen.

Hier finden Sie das Programm aller Walk Acts und Performances in der Übersicht

Theater-Aufführungen: Die Artisten und der Höhlenmensch

Karsten Kaie als Caveman., Foto: Jörg Reichhardt
Karsten Kaie spielt erneut den Caveman

Neben dem Highlight Cirque Aital gibt es noch weitere abwechslungsreiche Theater-Performances.

Zu Beginn des Festivals treten ab 21.6. Motionhouse & NoFit State Circus auf. Bis 24.6. zeigen sie jeweils um 18 und 22 Uhr am Schauplatz kostenlos ihre Aufführung, die vielleicht als kunstvolle Allegorie auf das Leben in der Großstadt am besten beschrieben ist.

Ebenfalls artistisch geht es bei der französischen Compagnie Cirque Inextremiste zu, doch neben spektakulären Stunteinlagen haben sie auch rauen Humor zu bieten. Zu sehen ist die Truppe zwischen 11. und 15.7. jeweils ab 22 Uhr am Schauplatz. Der Eintritt ist übrigens frei.

Wenn man von einem Tollwood-Klassiker redet, dann ist man schnell bei diesem Stück: Caveman. Die immer aktuelle Geschichte über höhlenmenschartige Männer und die deutlich komplexeren Artgenossinnen ist mittlerweile fester Bestandteil des Festivals. Die Rolle des Cavemans übernimmt vom 14.-16.7. im Das Schloss erneut Karsten Kaie.

Amphitheater: Clowns, Artistik und Haar-Kunstwerke

Impressionen von Barolosolo., Foto: Vincent d'Eaubonne

Im Amphitheater sind bei freiem Eintritt artistische, witzige und kuriose Einlagen zu bestaunen. Das französische Clowns-Duo Barolosolo sorgt mit Instrumenten und Wasser für jede Menge Lacher, bei Micro Shakespeare erlebt man mit dem Laitrum Teatre aus Spanien Shakespeares Dramen in acht Minuten. Bei dem interaktiven Stück können die Besucher entscheiden ob sie Zuschauer, Regisseur oder Schauspieler sind.

Artistik, Zauberei und Breakdance kommt von Pepe Arts. Die Nachwuchskünstlergruppe aus München zeigt die Entertainment-Highlights ihrer bisherigen Showprogramme.

Der vielleicht melodischste Friseurbesuch wartet bei Osadia. Die Spanier verwandeln Haare zu Kunstwerken, während nebenbei antreibende Elektrobeats pumpen.

Hier finden Sie das Programm im Amphitheater in der Übersicht

Mehr zum Tollwood

Top