Löwen starten mit 4:1-Sieg über Memmingen in die Saison

Jubel bei den Löwen nach dem 1:0 Führungstreffer., Foto: dpa
Jubel beim TSV 1860 München nach dem 1:0-Führungstreffer.

1860 mit Auswärtssieg zum Auftakt in der Regionalliga

(13.7.2017) Die Löwen können nach den Abstiegs- und Finanzwirren wieder jubeln. Zum Start der Regionalliga Bayern gelang dem Team von Coach Daniel Bierofka ein 4:1-Sieg beim FC Memmingen. Das Ergebnis war jedoch am Ende klarer, als es der Spielverlauf rechtfertigte.

Nach dem Absturz aus dem Profi-Fußball ist der TSV 1860 München mit einem Sieg in die Regionalliga-Saison gestartet. Die Löwen gewannen am Donnerstag beim FC Memmingen mit 4:1 (1:0). Vor rund 5000 Zuschauern brachten Christian Köppel (11. Minute), Nico Karger (50.) und Timo Gebhart (73.) das Team von Trainer Daniel Bierofka klar in Führung. Über die ganze Partie spielte der FC Memmingen engagiert mit und hatte sogar über einige Strecken Vorteile. Doch immer wenn der FCM besonders am Drücker war konterten die Löwen mit einem Tor.  Das 1:3 durch Fabian Krogler (85.) kam dann auch zu spät, um das Spiel noch einmal zu drehen. Stattdessen machte Nicholas Helmbrecht (90.+2) alles klar.

Nachdem rechtzeitig vor der ersten Partie die finanziellen Rahmenbedingungen beim TSV 1860 und die Rückkehr in das heimische Stadion an der Grünwalder Straße geklärt worden waren, durften die von zahlreichen Fans lautstark angefeuerten Löwen sich auch über ihren Sieg auf dem Rasen freuen. "Es war ganz wichtig dass wir mit einem positiven Ergebnis gestartet sind - aber das war nur der Anfang", sagte Löwen-Coach Daniel Bierofka nach dem Spiel. Jetzt gelte es die Fehler, die die Löwen gegen Memmingen noch machten, genau zu analysieren.

muenchen.de/dpa

Mehr zum Thema

Top