Löwen gewinnen Spitzenspiel gegen Schweinfurt

Sascha Mölders jubelt über ein Tor für den TSV 1860 München, Foto: TSV 1860 München
Sascha Mölders traf zwei Mal gegen Schweinfurt (Archivbild)

Löwen machen in Unterzahl den Deckel drauf

(30.9.2017) Beim Spitzenspiel im Grünwalder Stadion gegen den 1. FC Schweinfurt 05 gelang den Löwen am Samstag ein 3:1 Sieg. Die Sechziger konnten in der zweiten Halbzeit in Unterzahl die Führung halten und kurz vor Schluss den Deckel drauf machen.

Sascha Mölders erlöst 1860 kurz vor Schluss

Die Löwen begannen stark und konnten bereits in der 6. Minute den Führungstreffer erzielen. Sascha Mölders eroberte den Ball clever und legte ihn rechtzeitig auf Ziereis ab, der eiskalt verwandelte. Nur kurze Zeit später, in der 13. Minute, gelang den Löwen ein Konter: der Ball kam zu Sascha Mölders der sicher auf 2:0 erhöht. Schweinfurt wirkte geschockt und kam zunächst nicht wieder ins Spiel.

Zum ersten Mal richtig brenzlig vor dem Sechziger-Tor wurde es in der 22. Minute. Adam Jabiri wurde im Strafraum von Aaron Berzel am Abschluss gehindert. Dann gelang auf der anderen Seite Nicholas Helmbrecht eine tolle Aktion in der 25. Minute. Helmbrecht bekam von den Schweinfurtern zu viel Raum, doch mit einer tollen Parade wehrte der Schweinfurter Keeper Alexander Eiban den Schuss ab und verhinderte den nächsten Löwen-Treffer. Die Löwen blieben bis zu Mitte der ersten Halbzeit spielbestimmend und bei den Schweinfurtern schlichen sich Fehler ein. Doch dann fiel, wie aus dem Nichts, der Anschlusstreffer. In der 33. Minute traf Kevin Fery für die Schweinfurter. Löwen Keeper Hiller stand in der Situation etwas zu weit draußen, um an den hoch geschossenen Ball zu kommen. Nach sechs Spielen ohne Tor war es der erste Gegentreffer für den Löwen-Keeper. Mit dem Treffer hatten die Schweinfurter wieder mehr Spielsicherheit, wurden mutiger und drängten auf den Ausgleich. Jabiri vergab kurz vor der Halbzeit eine weitere Großchance.

In der zweiten Hälfte setzten die Schweinfurter ihr selbstbewusstes Auftreten fort. Glück für 1860, als Steffen Krautschneider in der 54. Minute eine Riesenchance nicht nutzte. Kurz darauf sah Helmbrecht nach einem Foul an Christopher Kracun an der Mittellinie gelb-rot - die Löwen mussten von nun an in Unterzahl spielen. Daniel Bierofka reagierte auf den Platzverweis und brachte Kodjovi Koussou für Markus Ziereis. Die Schweinfurter erhöhten den Druck. Wieder war es Steffen Krautschneider, der in der 80. Minute die große Gelegenheit zum Ausgleich hatte – doch es kam nur zu einer Ecke, die folgenlos blieb. Dann die Erlösung in der 86. Minute: Sascha Mölders trifft nach einem Pass von Nono Koussou zum 3:1.

Die Löwen bleiben damit mit acht Punkten Vorsprung auf Schweinfurt Tabellenführer. Hier geht es zum Video Pressekonferenz nach dem Spiel.

Mehr zum Thema

Top