Volkstheater soll auf das Viehhof-Gelände ziehen

Das Münchner Volkstheater, Foto: Gabriela Neeb
Foto: Gabriela Neeb

Stadtrat beschließt Umzug - Planungen beginnen

(18.12.2014) Das Volkstheater bekommt aller Voraussicht nach ein neues Zuhause auf dem Viehhof-Gelände in der Isarvorstadt. Der Stadtrat beschloss in seiner Vollversammlung am Mittwoch, die Planungen zu vertiefen, mit dem Ziel, ein Vorbescheidsverfahren vorzubereiten. Alternative Standort-Idee wie einen Umzug in die Großmarkthalle lehnte der Stadtrat mehrheitlich ab. Das Theater hat noch bis 2020 einen Mietvertrag in der Brienner Straße.

Dort ist es derzeit in der Nähe des Stiglmaierplatzes in einer umfunktionierten Turnhalle untergebracht. Vermieter ist der Bayerische Fußballverband, mit dem der Mietvertrag 2020 endet. Eine Verlängerung wurde stets abgelehnt, weil eine langfristige Lösung angestrebt wurde. Die wurde jetzt gefunden. Mit der Entscheidung pro Viehhof endet zudem eine Debatte, die den Stadtrat 2014 hindurch beschäftigt hatte. Mehrere Standorte standen in Raum, Hauptalternative war ein Umzug in die Großmarkthalle. Ursprünglich sollten beide Ideen geprüft werden. Das lehnten die Stadträte ab, vor allem um keine Zeit zu verlieren. Mit der Entscheidung, die Planungen für das Viehhof-Gelände zu vertiefen, könnte auch das Theater wachsen. Es soll nun eine mittelgroße Bühne erhalten. 

"Der heutige Beschluss ist positiv zu bewerten, weil er zeigt: Das Volkstheater soll wieder einen zentralen und attraktiven Standort erhalten. Die Stadt ist bereit, viel Geld zu investieren, um die Zukunft des Theaters zu sichern.“, sagte SPD-Stadtrat Klaus-Peter Rupp. Auch von CSU-Seite wird die Entscheidung gelobt, wie Fraktionschef Hans Podiuk sagte: "Der Standort Viehhof ist eine gute Wahl und wird dem Volkstheater eine gute Heimat sein."

München-Meldungen im Überblick

Mehr Aktuelles aus München

Top