Olympia-Radstadion: Abrissarbeiten beginnen im April

Event-Arena im Olympiapark, Foto: Olympiapark München
Foto: Olympiapark München

Bauarbeiten sollen Ende 2015 fertig sein

(31.3.2015) Eine traditionsreiche Sportstätte verschwindet aus dem Olympiapark: Mitte April beginnt der Abriss des ehemaligen Olympia-Radstadions. Wenn alles nach Plan läuft, soll die Einebnung der Fläche bis Ende 2015 fertig sein. Dort entsteht in den nächsten Jahren eine neue Arena für die Basketballer des FC Bayern und die Eishockeycracks des EHC Red Bull.

Olympiapark-Chef Hartung freut sich auf neue Arena

Gemäß dem Stadtratsbeschluss vom Dezember 2014 fangen nach den Osterferien die Abrissarbeiten an. Die Baustelle wird eingezäunt, doch die Hauptdurchgangswege rund um die Veranstaltungsstätte bleiben frei: Toni-Merkens-Weg, Ernst-Curtius-Weg und Willi-Gebhardt-Ufer. In der ersten Phase des Abrisses entfernen die Arbeiter die wiederverwertbaren Teile aus dem Gebäude. Die Arbeiten laufen quasi von außen nach innen: Erst ist das Fahrerlager dran, dann das Radstadion und zum Abschluss die zentrale Event-Arena. Der Abbruch der entkernten Gebäudeteile soll ab Mitte Juli durchgeführt werden. Olympiapark-Chef Arno Hartung begrüßt den Beginn der Bauarbeiten und kann vor allem die Einweihung der neuen Halle kaum erwarten: „Wir freuen uns darauf, dass die Münchner an olympischer Stätte in Zukunft wieder großen Sport zu sehen bekommen.“

Das Radstadion wurde anlässlich der Olympischen Spiele in München 1972 errichtet. Baubeginn war 1970, 1972 wurde die Sportstätte fertigstellt.

Mehr zum Thema und mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

X
Event-Highlights und Freizeit-Tipps

muenchen.de als Newsletter!

Mit aktuellen Event-Highlights und Freizeit-Tipps:
Die Einwilligung zum Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen
Top