Neue Microsoft-Zentrale feiert Richtfest

Richtfest der neuen Microsoft-Zentrale., Foto: Microsoft Corporation
Foto: Microsoft Corporation Beim Richtfest der neuen Microsoft-Zentrale waren unter anderem Oberbürgermeister Dieter Reiter (2.v.r.) und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (3.v.l.) dabei.

Gebäude in der Parkstadt Schwabing im Sommer 2016 fertig

(25.6.2015) München festigt seine Position als Technologiestandort weiter: Microsoft feierte am Mittwoch Richtfest für die neue Deutschlandzentrale in der Parkstadt Schwabing. Mit dabei waren 200 geladene Gäste, darunter Oberbürgermeister Dieter Reiter und die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Das Gebäude soll im Sommer 2016 bezugsfertig sein.

OB Reiter: "Neue Zentrale setzt Maßstäbe"

Spatenstich der neuen Microsoft-Zentrale., Foto: Microsoft Corporation
Foto: Microsoft Corporation

Oberbürgermeister Reiter zeigte sich beim Richtfest hocherfreut, dass das amerikanische Softwareunternehmen München als Sitz für seine Deutschlandzentrale gewählt hat: „Die Ansiedlung von Microsoft als führendes IT-Unternehmen unterstreicht Münchens Vorreiterrolle als High-Tech-Standort. Mit seiner neuen Zentrale wird Microsoft zudem aus München heraus Maßstäbe für die Gestaltung und Ausstattung moderner Bürogebäude setzen.” Zuvor hatte Microsoft seinen Sitz in Unterschleißheim. Der Spatenstich (Foto) für das neue Gebäude in Schwabing erfolgte am 7.5.2014, die Grundsteinlegung fünf Monate später am 7.10..

Neue Zentrale beherbergt 1.900 Arbeitsplätze

Grundsteinlegung der neuen Microsoft-Zentrale., Foto: Microsoft Corporation
Foto: Microsoft Corporation

Die neue Zentrale ist insgesamt 26.000 Quadratmeter groß und soll nach ihrer Fertigstellung rund 1.900 Arbeitsplätze beherbergen. Die deutsche Tochter des von Bill Gates gegründeten Softwaregiganten kümmert sich vorwiegend um Marketing und Kundenbetreuung. Die Microsoft-Forschungsbateilung in München hat unter anderem die Schwerpunkte IT-Sicherheit und mobile Anwendungen. Wirtschaftsministerin Aigner hat in diesem Zusammenhang auch die zukünftigen Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt im Blick: „Die Digitalisierung ist der Innovationsmotor des 21. Jahrhunderts. Sie eröffnet große Chancen für nachhaltiges Wachstum und schafft neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Das Engagement ist daher ein starkes Signal für den Wirtschaftsstandort Bayern.”

Mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top