Geplante U5-Verlängerung nach Pasing nimmt nächste Hürde

U-Bahn, Innenausstattung, Foto: SWM/MVG
Foto: SWM/MVG

Drei neue Haltestellen sind geplant

(14.7.2015) Die geplante Verlängerung der U5 vom Laimer Platz bis nach Pasing hat die nächste Hürde genommen. In seiner heutigen Sitzung beauftrage der Bauausschuss des Stadtrats das Baureferat damit, einen Planfeststellungsbeschluss für das Projekt auszuarbeiten. Drei neue Haltestellen sollen zwischen Laim und Pasing entstehen. Als zusätzliche Option soll die Linie später nach Freiham verlängert werden können.

In der Ausschusssitzung wurden zunächst die bisherigen Planungen für die U-Bahnverlängerung vom Laimer Platz nach Pasing vorgestellt. Demnach soll es von der jetzigen Endhaltestelle der U5 aus zunächst zum neuen Bahnhof Willibaldstraße gehen, anschließend führt die Linie zum Bahnhof Am Knie, der an der gleichnamigen Straße liegt, und erreicht schließlich den 22 Meter unter der Erde liegenden Bahnhof Pasing. Mehrere Rolltreppen sollen ein komfortables Umsteigen von der U-Bahn zu den bestehenden Anlagen der Deutschen Bahn ermöglichen. Von hier verkehrt nicht nur die S-Bahn, sondern es halten auch Nah- und Fernverkehrszüge der Bahn. Zudem wären sowohl in Pasing als auch am Bahnhof Am Knie Umstiege zur Straßenbahnlinie 19 möglich. In der Streckenführung ist ein möglicher Abzweig in Richtung Blumenau hinter dem Bahnhof Willibaldstraße vorgesehen. Zudem ermöglicht die Tieflage des geplanten U-Bahnhofs Pasing eine Verlängerung der Strecke unter der Würm hindurch bis in den neuen Stadtteil Freiham.

Nächster Schritt: Genehmigung beantragen

Mit dem heutigen Beschluss beauftragte der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung nun das Baureferat damit, die Streckengenehmigung anhand der vorgestellten Planungen zu beantragen. Darüber hinaus soll das Referat den Planfeststellungsbeschluss vorbereiten, über den der Stadtrat letztlich zu entscheiden hat. Eine endgültige Entscheidung über den Bau der U-Bahnverlängerung nach Pasing steht also noch aus. Der grobe Zeitplan sieht - nach erfolgreichem Beschluss - einen Baubeginn im Jahr 2019 vor.

Mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

Top