SWM starten Bohrarbeiten für Geothermieanlage in Freiham

Das neue Heizkraftwerk in Freiham., Foto: SWM
Foto: SWM Das Heizwerk in Freiham

Ziel: Heißwasservorkommen in 2.300 Metern Tiefe

(29.9.2015) Der Ausbau regenerativer Energiegewinnung in München schreitet voran: Am Dienstag starteten die Bohrarbeiten für die Geothermieanlage der Stadtwerke München im neuen Stadtteil Freiham. Mit der riesigen Bohrvorrichtung soll ein in 2.300 Meter unter der Stadt liegendes Heißwasservorkommen erreicht werden, das den neuen Stadtteil und benachbarte Gebiete bereits ab 2016 mit umweltfreundlicher Wärme versorgt.

Bohrturm ragt 52 Meter in die Höhe

Stephan Schwarz (rechts) und Uwe Schindler am Bohrmeißel geben auf der Bohrplattform den offiziellen Startschuss für die Geothermiebohrung., Foto: SWM
Foto: SWM Stephan Schwarz, SWM Geschäftsführer Versorgung und Technik (l.) und Uwe Schindler, Geschäftsführer der Bohrfirma H. Anger’s Söhne Bohr- und Brunnenbaugesellschaft mbH

Wer künftig nach Freiham in den Münchner Westen kommt, wird den neuen Bohrturm kaum übersehen können. 52 Meter hoch ragt die riesige Anlage, die auf dem neuesten Stand der Technik ist, in den Himmel. Bis zu 20 Meter pro Stunde stößt die Bohrvorrichtung ins Erdreich vor. Nach Abschluss der Arbeiten entsteht hier eine Geothermieanlage, durch die pro Jahr 22.500 Tonnen Kohlenstoffdioxidausstoß eingespart werden. Freiham wurde nach streng ökologischen Gesichtspunkten geplant, weshalb sich der Münchner Stadtrat für Geothermie zur Wärmeversorgung entscheiden hat.

"Beginn der Umsetzung unserer Fernwärme-Vision"

Das neue Heizkraftwerk in Freiham., Foto: SWM
Foto: SWM

Stephan Schwarz, SWM Geschäftsführer Versorgung und Technik sagte anlässlich des Beginns der Bohrarbeiten: „Die Anlage in Freiham ist nicht nur das dritte tiefengeothermische Projekt, das wir realisieren, sondern gleichzeitig auch der Beginn der Umsetzung unserer Fernwärme-Vision, mit der wir die Energiewende nach dem Strombereich nun auch in der Wärme einleiten.“ Und weiter: „Bis 2040 soll München die erste deutsche Großstadt werden, in der Fernwärme zu 100 Prozent aus regenerativen Energien gewonnen wird. Den wesentlichen Beitrag hierzu wird die Geothermie liefern.“

Hier erhalten Sie detaillierte Informationen über die Geothermieanlange in Freiham

Mehr zum Thema und mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

Top