Bebauungsplan für ehemaliges Paulaner-Gelände steht

Blick auf den Paulanerturm, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal Der markante Paulaner-Turm prägt seit vielen Jahren das Stadtbild der Au - bald entstehen hier Wohnungen.

1.500 Wohnungen auf Ex-Paulaner-Gelände geplant

(2.12.2015) Auf den ehemaligen Flächen der Paulaner Brauerei im Stadtbezirk Au-Haidhausen entsteht ein Wohngebiet mit etwa 1.500 neuen Wohnungen. Der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung hat sich mit dem Bebauungsplan befasst, der in Kürze rechtskräftig sein wird. Bereits im Sommer 2016 sollen die Arbeiten beginnen – mit einem Abschluss der Baumaßnahme wird im Jahr 2023 gerechnet.

Früher Brauerei, bald lebendiges Wohnviertel

Paulanerturm in München Au, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal

Da der bisherige Standort aufgrund seiner Innenstadtlage an Kapazitätsgrenzen stieß, verlagerte die Paulaner Brauerei ihre Produktion im Sommer 2015 nach Langwied. Die dadurch frei gewordene Fläche im Stadtteil Au-Haidhausen wird nun in Wohnraum umgewandelt. Der Bebauungsplan, der in kürze Rechtskraft erlangen wird, sieht etwa 1.500 neue Wohnungen in drei Teilgebieten für 3.500 Bewohner vor. Auch die entsprechende Infrastruktur mitsamt öffentlichen und privaten Frei- und Grünflächen wird mit der Baumaßnahme realisiert. In den Erdgeschosszonen sind Einzelhandel und nicht störende Gewerbe wie z.B. Bäckerbetriebe erlaubt, und die gesamte Untere Au kann sich über eine Verbesserung der bestehenden Nahversorgung freuen. In der Regerstraße soll eine Tramhaltestelle entstehen. Beim Planungsprozess bezogen die Stadt und die ausführende Bayerische Hausbau die Bürger stark mit ein. Nun werden die prämierten Entwürfe umgesetzt. Sie stammen von den Büros Steidle Architekten, München, mit Auböck+Kárász, Wien für das Teilgebiet an der Falken- und Ohlmüllerstraße, sowie von Rapp + Rapp, Amsterdam und St John Architects, London, mit Vogt Landschaftsarchitekten, Zürich für den Bereich südlich der Welfenstraße.

Schon ab 2016 soll die Umsetzung erfolgen

Nachdem der Bebauungsplan Rechtskraft erlangt hat, was in Kürze der Fall sein wird, will die Bayerische Hausbau zügig mit der Umsetzung beginnen. Bereits im Sommer 2016 soll die Baugrube auf dem Areal an der Welfenstraße ausgehoben und mit dem Abbruch der Bestandsgebäude begonnen werden. Für Frühjahr 2017 ist der Baubeginn für die ersten Wohnungen geplant, ebenso im Bereich zwischen Falken- und Ohlmüllerstraße. Der größte Bauabschnitt befindet sich zwischen Regerstraße und Hochstraße. Hier sollen die ehemaligen Brauereigebäude im Frühjahr 2017 abgebrochen werden und die Bauarbeiten ab 2018 beginnen. Der Abschluss der Gesamtmaßnahme wird etwa für 2023 erwartet. Der Stadtrat besprach neben dem Paulaner-Gelände auch weitere große Bauvorhaben für München: Auf dem früheren E.On-Gelände an der Drygalski-Allee und Boschetsrieder Straße entsteht ein Wohngebiet mit 1.100 Wohnungen - auf dem früheren Siemens-Gelände in Obersendling kommen weitere 1.270 Wohnungen hinzu.

Mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

Top