Kultureller Ehrenpreis 2015 geht an Fotografin Herlinde Koelbl

Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers mit Herlinde Koelbl, Foto: Michael Nagy / Presseamt München
Foto: Michael Nagy / Presseamt München Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers (l.) überreichte Herlinde Koelbl den kulturellen Ehrenpreis

Kulturreferent Küppers überreicht Ehrenpreis an Koelbl

(26.2.2016) Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers hat am Donnerstagabend den Kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München 2015 an Herlinde Koelbl überreicht. Die Fotografin erhielt die Auszeichnung für ihr Lebenswerk. Die Laudatio im Alten Rathaus hielt Dr. Christoph Stölzl, die musikalische Umrahmung gestaltete Robyn Schulkowsky. Sie hat zahlreiche Bücher mit ihren Fotos veröffentlicht, zudem wurden ihre Bilder vielfach in großen Museen und Galerien ausgestellt.

Jury: "Koelbl gehört zu den profiliertesten Fotografen"

Herlinde Koelbl erhielt den Kulturellen Ehrenpreis, Foto: Michael Nagy / Presseamt München
Foto: Michael Nagy / Presseamt München

In der Jurybegründung zur Verleihung des Kulturellen Ehrenpreises der Landeshauptstadt München 2015 an Herlinde Koelbl hieß es unter anderem: „Herlinde Koelbl gehört zu den profiliertesten deutschen Fotografen von internationalem Ruf, ihre Arbeiten sind in den bedeutenden Museen und Galerien der Welt zu sehen. Mit ihren spektakulären Langzeitstudien ist sie nicht nur Fotografin, sondern zugleich Erzählerin, Regisseurin, Soziologin, Kulturhistorikerin.“ Und weiter: „Seit ihren künstlerischen Anfängen hat Koelbl medien- und spartenübergreifend gedacht: So sind ihre mehr als zwei Dutzend Buchpublikationen keine Zusammenstellungen ihrer fotografischen Arbeiten, sondern Autorenbücher, denen eine Idee, ein literarisches Thema zugrunde liegt.“

Bekannt für Langzeitstudie "Spuren der Macht"

Bei der Verleihung des Kulturellen Ehrenpreises an Herlinde Koelbl, Foto: Michael Nagy / Presseamt München
Foto: Michael Nagy / Presseamt München Bei der Preisverleihung wurden auch Arbeiten Koelbls vorgeführt

Herlinde Koelbl ist Autodidaktin im Fach Fotografie, ursprünglich hatte sie Modedesign in München studiert und dann auch später in diesem Berufsfeld gearbeitet. Eines ihrer bekanntesten Projekte ist die Langzeitstudie „Spuren der Macht – Die Verwandlung des Menschen durch das Amt“. In der Zeit von 1991 bis 1998 porträtierte sie hierfür politische Entscheidungsträger, darunter Angela Merkel, Gerhard Schröder und Joschka Fischer. Diese Fotoserie ist nur eines von vielen Beispielen, für das Koelbl nun mit dem Kulturellen Ehrenpreis ausgezeichnet wurde. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich an international angesehene Persönlichkeiten mit engem Bezug zu München verliehen, die hervorragende kulturelle oder wissenschaftliche Leistungen erbracht haben. Frühere Preisträger sind unter anderem der Philosoph Jürgen Habermas, Schriftsteller Uwe Timm oder Kabarettist Dieter Hildebrandt.

Hier finden Sie weitere Infos zum Kulturellen Ehrenpreis der Landeshauptstadt München

Mehr Aktuelles aus München

München-Meldungen im Überblick

Top