München treibt die Förderung der Sharing Mobility voran

Impressionen von der Eröffnung der 1. Münchner E-Sharing-Station., Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (Mitte) bei der Eröffnung.

OB Dieter Reiter eröffnet 1. Münchner E-Sharing-Station

(31.5.2016) Oberbürgermeister Dieter Reiter hat am Dienstag die 1. Münchner E-Sharing-Station eröffnet. Bei der Einrichtung am Domagkpark können die Anwohner künftig Autos, Fahrräder und Roller ausleihen, von denen die meisten mit Elektroantrieb laufen.

Gemeinsames Nutzen von Autos, Rädern und Rollern

Impressionen von der Eröffnung der 1. Münchner E-Sharing-Station., Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München Lastenräder, Roller und Autos stehen den Anwohnern künftig zur Miete zur Verfügung.

München treibt die Förderung von Carsharing und Elektromobilität voran: Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffnete am Dienstag die 1. Münchner E-Sharing-Station im Stadtquartier Domagkpark. Die Station befindet sich am Haus der Münchner Wohnungsbaugenossenschaft WOGENO in der Fritz-Winter-Straße 3. „Das Besondere und Zukunftsfähige an dem Konzept ist die Verknüpfung des Themas Sharing Mobility mit den Themen Elektromobilität, regenerative Energien und Wohnen“, so OB Reiter. „Durch das gemeinschaftliche Teilen der Fahrzeuge werden allein durch dieses Angebot in etwa 40 private Fahrzeuge eingespart.“ Das Angebot steht den rund 1.600 Haushalten mit rund 4.000 Bewohnern des Domagkparks zu Verfügung. Diesen werden künftig fünf Autos (davon ein E-Carsharing-Fahrzeug), zwei Pedelecs (Fahrräder mit Motorunterstützung), ein E-Lastenrad und zwei E-Roller zur Miete angeboten. Des Weiteren stehen auch zwei MVG-Karten zum Teilen zur Verfügung.

Hier finden Sie alle Infos zum Angebot und Möglichkeiten zur Anmeldung

Strom wird lokal auf dem WOGENO-Dach produziert

Impressionen von der Eröffnung der 1. Münchner E-Sharing-Station., Foto: Michael Nagy/Presseamt München
Foto: Michael Nagy/Presseamt München Der Strom wird mit der Solaranlage auf dem WOGENO-Dach produziert.

Der Strom für die Fahrzeuge wird mit einer Solaranlage auf dem Dach des WOGENO-Hauses im Domagkpark selbst produziert. Federführend ist das Kreisverwaltungsreferat, das die Initiative gemeinsam mit der Wohnungsbaugenossenschaft WOGENO, dem Carsharinganbieter Stattauto und dem Verein Dynamo Fahrradservice Biss entwickelt hat. Aus dem städtischen Integrierten Förderprogramm zur Förderung der Elektromobilität (IHFEM) wird das Projekt bezuschusst. Die 1. Münchner E-Sharing-Station ist ein wichtiger Baustein eines Maßnahmenpakets zur integrierten Mobilität. Zu diesem Paket gehören unter anderem zusätzliche Sharing-Angebote, eine weitere gute Erschließung für den Fuß- und Radverkehr und die Parkraumbewirtschaftung. Die Konzepte sollen nach und nach entwickelt und bis Ende 2017 umgesetzt werden.

Mehr Aktuelles aus München

Top