Corona-Bürgertelefon 089-233-44740 | www.muenchen.de/corona

Tao-Garten im Tierpark Hellabrunn eröffnet

Eröffnung des fernöstlichen Pavillons Tao-Garten in Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller Vor dem Kiosk gibt es im „Tao-Garten“ viele Sitzmöglichkeiten

Neuer Kiosk im fernöstlichen Stil

(28.7.2016) In Hellabrunn gibt es einen neuen Tao-Garten. Der Kiosk im fernöstlichen Stil ist am Mittwoch im Tierpark eröffnet worden. Er ersetzt den Löwenkiosk. Rund um die neue Gastronomie erwarten die Besucher auch eine Dachterrasse mit Ausblick und ein neues Außengehege für die Aldabra-Riesenschildkröte.

Ab in den neuen Tao-Garten

Eröffnung des fernöstlichen Pavillons Tao-Garten in Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller Siegfried Able von der Firma Able Gastronomie, Architektin Magda Thomsen und Tierpark-Direktor Rasem Baban bei einer Aldabra-Riesenschildkröte

Wer das nächste Mal den Tierpark Hellabrunn besucht, kann gleichzeitig auch einen Abstecher nach Fernost machen. Am Mittwoch wurde der neue Tao-Garten eröffnet. Ein Kiosk im Stil eines fernöstlichen Pavillons. Er ersetzt den bisherigen Löwenkiosk. Die neue Gastronomie, die weiter von der Firma Able Gastronomie betrieben wird, ist einem asiatischen Teehaus nachempfunden. So wurden als Baustoffe unter anderem Holz, Natursteine, Holzschindeln und Dachrinnen aus Kupfer mit Drachenköpfen genutzt, wie sie auch im traditionellen asiatischen Bau verwendet werden. Der Tao-Garten bietet Platz für insgesamt rund 200 Gäste. Zum Tao-Garten gehören auch eine neue Dachterrasse mit Ausblick zum gemütlichen Verweilen sowie ein neues Außengehege für die Aldabra-Riesenschildkröte. Von der Terrasse aus sehen die Besucher übrigens auch die kleinen Pandas, die Elefanten und die Löwen.

„Asiatisches Landschaftsprojekt“ mit über 1.700 Pflanzen

Eröffnung des fernöstlichen Pavillons Tao-Garten in Hellabrunn, Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller
Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller Sitzmöglichkeiten im neuen "Tao-Garten"

„Bei dem Projekt handelt es sich nicht nur um einen Ersatzbau für die bereits vorhandene Gastronomie, sondern um ein asiatisches Landschaftsprojekt auf einer Fläche von insgesamt 1.400 m²“, betont Tierpark-Direktor Rasem Baban. So wurden die Eingänge des Schildkrötenhauses mit großen Bambusrohren verschönert und die Außenfassade mit einer großen Malakkaverkleidung versehen. Außerdem ist die Anlage der Aldabra-Riesenschildkröte mit von Hand geflochtenen Malakkarohrzäune umgeben. Insgesamt wurden auf der Dachterrasse und innerhalb des Tao-Gartens 1.700 Pflanzen und Stauden gesetzt.

Mehr Aktuelles aus München

X

CORONAVIRUS: DIE AUSWIRKUNGEN AUF MÜNCHEN

Alle Infos
Top