Trauerwoche nach Amoklauf: Abgesagte Events in München

Lage um den Marienplatz am Tag nach den Schüssen am OEZ, Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle
Foto: muenchen.de/ Dan Vauelle

(27.7.2016) Aufgrund des Amoklaufs am Olympia-Einkaufszentrum wurden aus Respekt vor den Opfern einige städtische Kulturveranstaltungen in dieser Woche abgesagt, etwa der Auftakt der Jakobidult, des Theatron Musiksommers und des impark Sommerfestivals. Ob Events von kommerziellen und privaten Organisatoren stattfinden, erfragen Sie bitte direkt beim Veranstalter. Die für Sonntag geplante Live-Übertragung der "Oper für alle" wird verschoben.

Impark Sommerfestival und Jakobidult beginnen erst am 1.8.

Sommerfestival im Olympiapark, Foto: Olympiapark München
Foto: Olympiapark München

Nach dem TheatronMusikSommer verschiebt sich nun auch der Auftakt des Impark Sommerfestivals im Olympiapark auf den 1.8. - dies wurde am Dienstag bekanntgegeben. "Für uns ist es eine Frage der Pietät und des Respektes besonders gegenüber den Opfern und deren Angehörigen, den Start dieses ansonsten lebensfrohen Festivals erst in einem gewissen zeitlichen Abstand zu den Ereignissen zu beginnen“, so Olympiapark-Chef Arno Hartung. Ursprünglich sollte das Festival bereits am 28.7. starten. Ebenso verschiebt sich auch der Start der Jakobidult am Mariahilfplatz vom 30.7. auf den 1.8. (10 Uhr).

"Oper für alle" fällt aus - Neuer Termin gesucht

, Foto: Immanuel Rahman
Foto: Immanuel Rahman

Die Bayerische Staatsoper verschiebt "Oper für alle" in den Herbst. Die für den Sonntag, 31.7. vorgesehene Live-Übertragung der "Meistersinger von Nürnberg" auf den Max-Joseph-Platz fällt aus Pietätsgründen aus. "Die Staatsoper und alle ihre Mitarbeiter, Sänger und Musiker trauern um die Opfer vom letzten Freitag. Wir haben uns entschieden, unserer Vorstellungen wie geplant zu spielen, um mit unserer Kunst Trost zu spenden. Es scheint uns aber nicht der richtige Zeitpunkt für eine sommerliche Großveranstaltung vor den Toren des Hauses zu sein, wenn in unmittelbarer Umgebung getrauert wird", so Staatsintendant Nikolaus Bachler. Ein neuer Termin wird noch gesucht. Die Vorstellung im Nationaltheater wird hingegen durchgeführt, so wie alle weiteren Aufführungen der Opernfestspiele.

Folgende Veranstaltungen werden abgesagt bzw. verkürzt

Die Akteure aus Kunst und Kultur trauern um die Opfer des Amoklaufs in München und mit den Angehörigen. Sie denken an die Menschen, die betroffen sind. In der Trauerwoche nach den erschütternden Ereignissen werden folgende städtischen Kulturveranstaltungen aus Pietätsgründen verkürzt bzw. abgesagt:

  • Donnerstag, 28.7.: Verleihung des städtischen Tanzpreises wird auf einen Termin nach der Sommerpause verschoben.
  • Donnerstag, 28.7.: Auftakt des Theatron-Musiksommer wird verschoben auf Montag, 1.8. alle vorher geplanten Konzerte vom 28. bis 31.7. werden abgesagt. 
  • Donnerstag, 28.7.: Beginn des impark Sommerfestivals auf den 1.8. verlegt
  • Freitag, 29.7.: Die Veranstaltung „Hoagartn in Pasing“ im Prinzregentgarten entfällt.
  • Samstag, 30.7.: Beginn der Jakobidult auf dem Mariahilfplatz auf den 1.8. (10 Uhr) verlegt

Alle weiteren städtischen Kulturveranstaltungen finden statt.  

Zahlreiche Events bereits am Wochenende ausgefallen

Bereits am Wochenende wurden mehrere Veranstaltungen, die in München hätten stattfinden sollen, von Veranstalterseite abgesagt - etwa das Tollwood Sommerfestival, der Sommernachtstraum im Olympiapark oder das Festival "500 Jahre Reinheitsgebot" am Odeonsplatz. Für den Sommernachtstraum ist kein neuer Termin vorgesehen. Bereits erworbene Tickets können an den Vorverkaufstellen zurückgegeben werden. Infos zu den ausgefallen Konzerten beim Tollwood finden Sie im Special. Das am Sonntag entfallene Löwenfanfest des TSV 1860 München wird am Sonntag, 31.7. nachgeholt. Die ebenfalls entfallene Eröffnung des Isarflussbades und der Isarpokal wird auf den 5.8. verschoben.

Weitere Absagen in Bayern

Aus Respekt vor den Opfern und Angehörigen des Anschlags wurde der Staatsempfang im Anschluss an die Eröffnung der Bayreuther Festspiele am Montagabend abgesagt. Ministerpräsident Seehofer verzichtet zudem auf seine Teilnahme an der Premierenvorstellung.

Mehr Aktuelles aus München

Top