Schloss Neuschwanstein: Sanierung beginnt

Schloss Neuschwanstein im Herbst , Foto: Bayerische Schlösserverwaltung
Foto: Bayerische Schlösserverwaltung Die Sanierung von Schloss Neuschwanstein hat begonnen

„Kinis“ Wahrzeichen bekommt neuen Torbau

(4.10.2016) Das Schloss Neuschwanstein ist für viele Münchner ein beliebtes Ausflugsziel. Nun muss es aber umfassend saniert werden. Seit 4.10. stehen die Gerüste um den Torbau instand zu setzen. Zudem sollen ab Frühjahr die Decken- und Dachkonstruktionen erneuert werden. Die gesamten Sanierungsarbeiten dauern voraussichtlich bis Herbst 2018.

Sanierung erfolgt in mehreren Etappen

Die umfassenden Sanierungsarbeiten von Schloss Neuschwanstein haben begonnen. Seit heute stehen die Gerüste an den Fassaden des Märchenschlosses. Bis Ende November wird zunächst der Torbau saniert. Im Winter sollen laut Schlösserverwaltung die Schäden an den Fassaden und Dachflächen lokalisiert, dokumentiert und das notwendige restauratorische Vorgehen beschlossen werden. Im Frühjahr 2017 beginnen dann die eigentlichen Arbeiten: die statische Sanierung von Teilen der Decken- und Dachkonstruktion, Erneuerung der Blecheindeckung der Pultdächer und die Fassaden-Sanierung des Torbaus. Geplant ist, dass diese Maßnahmen bis im Herbst 2017 abgeschlossen sind. Im Anschluss soll 2018 noch die Stützmauer der Neuschwansteinstraße saniert werden. Die Kosten liegen allein für Torbau und Stützmauer bei rund 900.000 Euro.

Raues Bergklima und viele Besucher machen Schloss zu schaffen

Schloss Neuschwanstein, Foto: Füssen Tourismus und Marketing / www.guenterstandl.de
Foto: Füssen Tourismus und Marketing / www.guenterstandl.de Das Schloss Neuschwanstein ist auch bei Münchnern ein beliebtes Ausflugsziel

Das Schloss Neuschwanstein ist nicht nur bei den Münchnern ein beliebtes Ausflugsziel. Das Wahrzeichen von König Ludwig II. gehört mit rund 1,5 Millionen Besuchern zu den meistbesuchten Schlössern und Burgen Europas. Im Sommer drängen sich im Durchschnitt täglich mehr als 6.000 Besucher durch Räume, die für einen einzigen Bewohner bestimmt waren. Das führt – in Verbindung mit dem alpinen Klima und Licht – zu erheblichen Belastungen für die wertvollen originalerhaltenen Möbel und Textilien. Ebenso greift das raue Klima die Kalkstein-Fassaden stark an, was immer wieder Sanierungsmaßnahmen erfordert.

Mehr Aktuelles aus München

Top