Waldbrandgefahr steigt durch Hitze und Trockenheit

Durch die Hitze steigt auch in der Aubinger Lohe die Gefahr von Waldbränden (Archivbild)

Warnhinweise der Regierung von Oberbayern aufgrund von Waldbrandgefahr

(20.6.2017) Durch die anhaltende Hitze und Trockenheit steigt derzeit auch die Gefahr von Waldbränden in Bayern. Für München gilt momentan die zweithöchste Gefahrenstufe, für andere Teile des Freistaats bereits die höchste. Die Regierung von Oberbayern hat Warnhinweise mit der dringenden Bitte um Beachtung herausgegeben. Auch die Bayerische Schlösserverwaltung hat entsprechende Warnhinweise für Parkanlagen veröffentlicht.

Das ist in Wäldern und in der Nähe davon jetzt zu beachten

Das heiße und trockene Wetter in den vergangenen und kommenden Tagen führt dazu, dass die Gefahr von Waldbränden deutlich gestiegen ist. Die Regierung von Oberbayern ruft daher alle Bürger auf, folgende Warnhinweise im Wald und in einer Entfernung von weniger als 100 Meter von Wäldern zu beachten:

  • Kein Feuer oder offenes Licht anzünden oder betreiben
  • Keine offene Feuerstätten errichten oder betreiben
  • Keine Bodendecken abbrennen und keine Pflanzen oder Pflanzenreste flächenweise absengen
  • Keine brennenden oder glimmenden Sachen wegwerfen und nicht rauchen

Besonders gefährdet sind Wälder auf leicht sandigen Standorten mit wenig Bewuchs, Lichtungen mit starker Sonneneinstrahlung sowie Waldränder.

Des Weiteren hat die Regierung von Oberbayern eine Luftbeobachtung eingerichtet, die heute und morgen von den Stützpunkten Pfaffenhofen a.d.Ilm, Oberpfaffenhofen, Eichstätt, Königsdorf, Erding, Mühldorf a.Inn und Ohlstadt startet. Eingesetzt wird jeweils ein Flieger, der einmal am Nachmittag abhebt.

Bayerische Schlösserverwaltung gibt Warnhinweise für Parkanlagen heraus

So genießen die Münchner die ersten Sommertage, Foto: Katy Spichal
Foto: Katy Spichal Für den Hofgarten gilt derzeit erhöhte Brandgefahr

Wie die Bayerische Schlösserverwaltung am Dienstag mitteilte, bestehe auch in den Parkanlagen wegen der Hitze erhöhte bis höchste Brandgefahr. Auch für diese Anlagen gelten daher entsprechende Warnhinweise, in München also etwa für den Hofgarten oder den Nymphenburger Schlosspark.

„Die Bayerische Schlösserverwaltung bittet daher die Besucherinnen und Besucher der Parkanlagen eindringlich, dort nicht zu rauchen und keine brennenden oder glimmenden Dinge wegzuwerfen. Das Entzünden und Betreiben von Feuer oder offenem Licht ist strengstens verboten“, so die Verantwortlichen.

Sollte jemand ein Feuer bemerken, soll umgehend die Feuerwehr unter 112 angerufen werden.

Mehr Aktuelles aus München

Top